Samstag, 12. Oktober 2013

12 von 12 im Oktober

Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht!
Vier Wochen sind vergangen seit meiner 12-von-12-Premiere.
30 Tage, für die ich mir viel vorgenommen,
und glücklicherweise auch einiges geschafft habe.

Wichtigster Meilenstein: Der Blog ist nahezu fertig.
Aber: Ich kämpfe nach wie vor etwas mit der Technik,
rätsele darüber, ob - und wenn ja, wie?!? - ich Unterseiten auf einzelnen Seiten anlegen kann.
Etwa, um die Rubrik "Mit Nadel und Faden" übersichtlich zu gestalten.
Da ist gerade leider noch nichts zu sehen.
Aber ich lerne jeden Tag dazu. Mal freudig. Mal grummelig.
Nur eines weiß ich: Solange HTML verwirrender für mich aussieht als Chinesisch,
werde ich mich daran erst einmal nicht ran wagen. Schließlich hat alles seine Zeit.

Jetzt aber genug der Worte! Hier sind sie - meine 12 von 12 im Oktober!


Fräulein von Schneck macht Frühstück,
und serviert uns ihren delikaten Obstsalat. 


Teamwork, wie's mir gefällt: 
Einer bohrt, der andere saugt den Dreck gleich weg.


Und dann hängen sie auch schon, 
meine zwei neuen Regälchen im Nähzimmer. 
In die Schraubgläser kommen hübsche Knöpfe,
die Etage tiefer ist für hübsches Garn reserviert. 
Platz genommen hat schon mal das leuchtend schöne Neon - I like!


Premiere für mich: 
selbst gemachtes Schrägband. 
Geht schneller als gedacht. 
Und ist so viel schöner als gekauftes. 


Fixe Samstagsküche, wie wir sie alle mögen.
Der Herr von Schneck zaubert Schupfnudel-Pfanne. 
Mit Zucchini, Schinken und Zwiebeln. Lecker!


Tee getrunken, in Prospekten geblättert, 
und die Hände am liebsten in einen dieser Handschuhe gesteckt. 
Altrosa ist mein Favorit. Toll, oder?


Das ist Herr Eichhorn!
Wer die schoenstebastelzeit auf Facebook verfolgt, 
kennt unseren neuen Mitbewohner schon. 
Ist mir beim Möbelschweden diese Woche in die Tasche gehüpft, 
wir haben uns nicht gewehrt und teilen fortan unsere Kekse mit ihm. 


Tataaaa - hier seht ihr, warum ich heut' unbedingt Schrägband selbst machen musste.
Das Tisch-Bügelbrett fürs Nähzimmer brauchte dringend einen neuen Überzug. 
Das schicke Schrägband verschwindet zwar auf der Unterseite, 
aber ich weiß ja, dass es da ist! 


Endlich mal die Schatzkiste des kleinen Fräuleins von Schneck gepackt.
Winzig kleine 1er-Windeln, der erste (und immer verschmähte) Schnulli, 
und mein Lieblingsstück - eine der schönen Locken, 
wo ich tagelang mit mir gerungen habe, 
ob ich sie wirklich abschneiden soll.


Kurz den Putzlappen geschwungen. 


Beim Aufräumen diese Karte entdeckt, 
und sofort prominent platziert. 
Den Spruch könnt' ich mir morgen auf den Rücken kleben:
Es geht auf den Stoffmarkt! 


Herr von Schneck kommt nach Hause, 
hat mit dem kleinen Fräulein Zwetschgen gepflückt. 
Somit steht das Abendprogramm: 
Zwetschgenmarmelade kochen! Lecker!


Also, ich mach' mich mal ran ans Obst!
Vorher aber schau ich noch schnell bei Frau Kännchen vorbei. 
Ihr herzlichst zum Geburtstag gratulieren - und natürlich spicken, 
was bei all' den anderen heut' so los war bei 12 vom 12. 

Macht's Euch gemütlich an diesem Wochenende!

Kommentare:

  1. Wirklich schöne Bilder! Und wenn ich so nen hübschen Bezug auf meinem Bügelbrett hätte, würde ich sonntags wohl viel lieber bügeln :-) Gefällt mir wirklich sehr gut!

    LG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Claudi! Unser Herr von Schneck hat mich heut' auch gefragt, ob ich künftig dann alles auf dem kleinen Brett bügle. Die Versuchung ist groß! :-D Bin übrigens ganz aus dem Häuschen darüber, dass sich jemand getraut hat, zu kommentieren! Premiere! Hab' herzlichen Dank!

      Löschen
  2. hihi, da musste ich auch grinsen... das mit der unterseite und dem schrägband kann ich absolut nachvollziehen!
    LG - steffi

    AntwortenLöschen