Sonntag, 20. Oktober 2013

Wir lieben's gruselig - zumindest ein bisschen...

Wann bin ich eigentlich das letzte Mal Geisterbahn gefahren? 
Es muss Ewigkeiten her sein. Denn mir graut's vor allem vor einem:
Vor den "lebendigen" Geistern, die heute in jeder gut gemachten Geisterbahn ihren Dienst tun. 
Nicht etwa, in dem sie mal schnell mit dem Schlüsselbund klappern, und laut "BUH!" rufen. 
Sondern einen berühren. Einem die kalte Hand auf die Schulter legen. Unerwartet. 
Nein, das muss ich nicht haben. Ich würd' mich ja wirklich fürchten. 

Doch ein klitzekleines bisschen Nervenkitzel darf schon sein. Gerade jetzt, im Herbst.
Wenn sich der 31. Oktober nähert. Halloween. Die Nacht der Geister. 
Kein Wunder, dass ich sofort zuschlagen musste, als ich im Internet über diesen Stoff gestolpert bin. 
Ein paar Fledermäuse, ein paar - wirklich niedliche - Geister, und Katzen mit leuchtenden Augen:
Ein Stöffchen wie gemacht für eine kuschelige Herbst-Kombi für das Fräulein von Schneck.
Diese wollte ich ohnehin schon seit ein paar Tagen Wochen nähen - jetzt MUSSTE ich mich ran machen.
Sonst ist der Herbst rum, und wir können uns im Advent gruseln. Nein, danke!

Das passende Mützen-Model fürs Shooting war schnell gefunden. Völlig komplikationslos.
Jack stellte keine Forderungen - er hielt einfach nur den Kopf hin:


Gefüttert ist die Mütze mit kuscheligem Fleece. Morgens ist's jetzt doch schon empfindlich kalt. Außerdem bin ich gerade im Wende-Beanie-Fieber - eine Lage Jersey allein ist für den Herbst ohnehin zu kalt. Daher wird jetzt alles doppelt genäht, wahlweise mit zwei Lagen Jersey oder eben mit einer Lage Fleece. Der Winter kommt bestimmt!


Unser neues Lieblingsstück für goldene Herbsttage: Der Fleece-Pulli - passend zur Mütze.
Die Bündchen hab' ich extra etwas länger gelassen, denn das kleine Fräulein Schneck hasst Handschuhe. So sind die kleinen Händchen wenigstens etwas geschützt, wenn der Wind etwas kühler bläst. Außerdem hab' ich den Pulli gleich mal eine Nummer größer genäht - wir nutzen ihn nämlich als schnelle Überzieh-Jacke für spontane Herbst-Abenteuer.


Buhuuuuuuu! Irgendwas MUSSTE einfach noch auf den Pulli drauf. Ich hab' mich für einen Grinse-Geist entschieden. Aber das Applizieren und ich, wir sind noch nicht die besten Freunde! Diese großen Augen haben mich bestimmt nicht sentimental gemacht, sondern fast wahnsinnig. Und trotzdem sind sie nicht rund. *hmpf*


Weil das Maschinchen ohnehin schon warm gelaufen war, gab's gleich noch das passende Shirt dazu. Die Kombi ist für uns gewagt. Ich mag's normalerweise, wenn es nicht allzu bunt wird. Aber draussen ist's diese Tage oft grau genug, da darf man schon mal in die Farbkiste greifen, nicht?


Fräulein von Schneck auf jeden Fall ist glücklich mit ihren neuen Begleitern, den Fledermäusen, den Geistern und den Leuchtaugen-Katzen, und geht gemeinsam mit ihnen auf Kastanien-Jagd. 

Wie im Paradies haben wir uns letzte Woche gefühlt, als wir Freunde auf dem Land besucht haben. Kastanien satt. Kein Wunder, dass wir mit vollen Taschen heimgefahren sind. Außerdem weiß ich jetzt, dass genau diese bei unserem Fleece-Pulli fehlen :-D


Eine magische Woche wünsche ich Euch!

Jersey: 
"Spooky night" von Sari Ahokainen
Campan von Hilco
Fleece + Bündchen: 
beides Micha's Stoffecke
Schnitt Fleece-Pulli:
lillesol&pelle basic no.23
Schnitt Langarm-Shirt:
"easy" von leni-pepunkt


Kommentare:

  1. tolle sachen! bei mir ist heute auch ein meter mit der post gekommen... gewaschen wäre er schon. mal sehen, wie ich den stoff auf meine 3 kinder aufteilen werde... :-)
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Stöffchen ist toll, oder? Ich bin gespannt, was Du draus zauberst! Lass mich doch wissen, was es geworden ist. Ich würd' mich freuen! Liebe Grüße, Katja

      Löschen