Dienstag, 28. Januar 2014

#ichzeigdirwoderhammerhängt

Ich näh' noch schnell 'ne Hose dazu.
Hab ich gesagt. Und war felsenfest überzeugt davon. Doch dann kam alles anders.
Schnell war ich nicht. Denn es war mein erstes Rendezvous mit Ösen.
Und es war alles andere als romantisch. Das Date ging gewaltig in die Hose.

#ichzeigdirwoderhammerhängt
Diesen Hashtag hab' ich noch froh gelaunt bei Instagram rausposaunt.
Wenige Minuten später hab ich mir das erste Bündchen zerschossen.
Kaum war die Öse reingeklopft, fiel sie mir auch schon wieder entgegen.
Okay, kann ja mal passieren. War das Ösenloch eben zu groß.
Ein zweiter Versuch: Loch kleiner. Hämmern. Öse drin. Aber nicht lange. Wieder ausgefranst.
Da war mein Ehrgeiz angespornt: Neues Bündchen ausgeschnitten. Vlies hinterlegt. Hehe.
Öse reingeklopft. Mit etwas Wut im Bauch geht das super. Sah vielversprechend aus.
Bündchen angenäht. Band durchgezogen. Hose verziert. Da fiel mein Blick auf die Öse.
Hätte sie gekonnt, hätte sie hämisch gekichert. Und liebevoll die Fransen um sie herum gestreichelt.
Aber wisst ihr was? Ich lass das jetzt so. Mit etwas Textilkleber hält das eine erste Tragerunde aus.
Auf Bündchenabtrennen hatte ich einfach keine Lust. Geschweige denn auf eine weitere Ösenrunde.

Et voilà: Fräuleins neue Kuschel-Tobe-Gemütlich-Kombi



Das Shirt ist aus kuscheligem Hamburger-Liebe-Sweat.
Die Hose aus elastischem Stretch-Jeans. Und weil das Fräulein bei der Stoffauswahl dabei war,
sind die Bündchen in knalligem Pink. Ihr wisst ja, rosa steht gerade hoch im Kurs.


Der Pulli ist wirklich schnell genäht. Klar, hat ja auch keine Ösen! :-P
Ist ein Raglan-Schnitt aus der neuen Ottobre.
Um dem Ganzen ein bisschen Pepp zu verleihen,
hab' ich die Nähte noch mit einem Zierstich in pink aufgepeppt.


Die Hose ist brandaktuell: Erst letzten Mittwoch ist "Pump it up" herausgekommen.
Nina Verhoeven von hedinäht steht als Zwillingsmama auf Ratz-Fatz-Projekte.
Und ich bin ja ein großer Fan von "Ich näh mal schnell..."-Sachen.
Keine Frage also, das eBook musste ich haben.


Die große Tasche vorne habe ich weggelassen. Dafür gab's bei uns eine kleine Häkel-Birne.
Damit die Hose perfekt zum Kuschelpulli passt.


Was mir besonders gut an der Pump-it-up-Hose gefällt: Sie hat Abnäher am Kinder-Popo.
So fällt sie ein bisschen schicker und sitzt nicht ganz so sackig.
Und weil ich den Schriftzug vom Birnen-Stoff so schön finde, hab ich ihn nicht einfach weggeworfen,
sondern auch noch mit dem Zierstich auf den Hosenboden appliziert.


Und jetzt leg ich noch mal den Finger in die Wunde, und zeige Euch diese blöde Zicken-Öse.
Kein Stoff im Rand, sondern drunter. Ich hab' sie jetzt tatsächlich etwas mit Textilkleber fixiert. 
Soll das Fräulein sie nachher noch schön raustoben, damit sich das alte-Bündchen-Abtrennen-und-das-neue-Bündchen-Annähen so richtig lohnt. 


Aber mittlerweile ist der Ärger etwas verraucht. Sollte heut einfach nicht sein. 
Und bei der nächsten Öse bin ich schlauer. Hinterlege Vlies UND Jersey. 
Oder habt ihr noch ein paar Geheimtipps auf Lager? Dann bitte her damit! 

Die Kuschelkombi schick' ich jetzt noch schnell zum Creadienstag von Anke. Ich bin gespannt, ob noch jemand mit Ösen gekämpft hat. Und mach' die Augen zu, so bald ich ein geplottetes Motiv sehe. Vor drei Wochen noch hab' ich gedacht, dass ich das doch nicht brauche, so einen Plotter. Aber so langsam werd ich schwach... 

Eure

katja (#oderbinichdocheinlemming)

Raglan-Pullover:
Schnitt aus der Ottobre 01/2014
Hamburger Liebe - simply pears -
Feinstrickbündchen von Michas Stoffecke
Pump-it-up-Hose:
ebook "Pump it up" von www.hedinaeht.blogspot.de
elastischer Jeans vom Stoffmarkt
Feinstrickbündchen von Michas Stoffecke
Ösen von P'rym

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen