Freitag, 9. Mai 2014

Danke! Thanks! Merci! Grazie!

Darauf war ich ja so gar nicht vorbereitet!
Die schoenstebastelzeit hat einen Award bekommen, den Liebster Award!
Heißt: Die schoenstebastelzeit ist ein Lieblingsblog!
Man schreibt und bloggt ja die meiste Zeit so vor sich hin.
Mal mit Feedback. Meist aber jedoch ohne große Rückmeldungen.
Und fragt sich so manches Mal: Interessiert's überhaupt jemanden da draußen?
Ein Blick in die Statistik versöhnt dann in der Regel.
Die verrät mir nämlich auch: Ja, die schoenstebastelzeit wird gelesen.
Ich freu mich auf jeden Fall riesig über den Liebster Award!
Und sag ein herzliches Dankeschön der lieben Nähbrumsel.
Denn kein Award ohne denjenigen, der ihn verleiht.

Der Liebster Award ist ein Wanderpokal, der schon seit einiger Zeit im Netz weitergereicht wird. Natürlich kann man unterschiedlicher Meinung über diese Awards sein. Manche bezeichnen sie gar sogar als Spam. Aber das Ziel des Liebster Awards ist mir sympathisch. Es geht darum, Blogs, die noch nicht allzu lange am Start sind, bekannter zu machen. Er funktioniert nicht anders wie ein Kettenbrief: Man wird nominiert, beantwortet einen Strauß voller Fragen. Und dann reicht man den Liebster Award weiter. Im Idealfall an Blogger, die auch noch nicht jahrelang in der Szene unterwegs sind.

Fünf an der Zahl werde ich am Ende des Postings nominieren.
Und ihnen fünf Fragen stellen, über denen ich drei Nächte lang gebrütet habe.
Elf Fragen habe ich für die Nähbrumsel beantwortet. Richtig. E-L-F.
Ja, ganz schön viel. Nicht nur zum Antworten. Sondern auch zum Lesen.
Deswegen habe ich beschlossen, beim Weiterreichen die Fragen zu reduzieren.

Aber ihr müsst jetzt da durch - genauso wie ich. Daher präsentiere ich Euch das Posting auch zum Start ins Wochenende. In der Hoffnung, ihr habt Zeit für eine Tasse Tee und eine Schmökerstunde. Kekse stehen parat? Tee dampft in der Tasse? Wunderbar!

schoenstebastelzeit antwortet der Nähbrumsel


1. Was ist Dein Lieblingsstoff?
Es gibt ihn nicht, den Lieblingsstoff schlechthin. Viel zu groß ist die Auswahl an wunderschönen Stoffen. Das sieht man an meiner Stoffsammlung, die immer weiter wächst und wächst und wächst, weil ich manchem Stoff einfach nicht widerstehen kann. Meist geht mir das so bei den Designs von Susanne Firmenich (Hamburger Liebe). Jerseys kaufe ich gerne von Lillestoff - die ihre Stoffe von  ganz wunderbaren Designern wie etwa Pamela Hiltl (enemenemeins) oder Sandra Prüßmeier-Gonzales (Lila-Lotta) entwerfen lassen.

Auch ein Herzensstoff: Die Nähenisttoll-Kollektion von Hamburger Liebe
Baumwolle mag ich gerne bunt, und ich freu mich riesig auf die Surprise-Serie von Andrea Müller (Jolijou) von Swafing. Und die "Love Boats" von Anke Cherry-Picking tragen diesen Namen völlig zu recht. Ein Stoff ist aber nicht immer nur wegen seines Designs schön. Ich mag es, wenn er sich einfach gut anfühlt. Und gut verarbeiten lässt. Bei der Wäsche nicht schrumpft, und Kinderkleidung nach vielen Runden in der Waschmaschine immer noch ihre strahlenden Farben hat. Das Tüpfelchen auf dem i ist dann Bio-Qualität.

2. Was war Dein erstes Projekt?
Adventskalender-Säckchen aus Jute (was für eine Sauerei beim Zuschnitt und Nähen!) für den heutigen Herrn von Schneck. Dafür habe ich die Nähmaschine ausgepackt, die mir meine Eltern mal zu Weihnachten geschenkt hatten. Danach verschwand die Nähmaschine wieder auf dem Dachboden. Richtig angefangen zu nähen habe ich vor etwa fünf Jahren. Erst Filztäschchen für Handys, dann erwischte auch mich das damals grassierende Tilda-Fieber. Kinderkleidung nähe ich seit gut eineinhalb Jahren - erst nur für das kleine Fräulein von Schneck. Seit Anfang des Jahres kann man ein Unikat von schoenstebastelzeit aber auch kaufen.

3. An welches Projekt hast Du Dich noch nicht getraut?
Darf ich im Plural antworten? Da gibt es so viele. Nähmonster nenne ich sie. Aber ich bezwinge einfach eins nach dem anderen - wie etwa hier die vorher noch nie genähte Paspel. Aber Hosen - also richtige Hosen samt Bund und Reißverschluss und Einstecktaschen vorne - hab' ich noch nie genäht. Und ich bin mir sicher, das werde ich so schnell auch nicht tun. Zu viel Fisselkram, vor allem in den kleinen Größen.

4. Dein Lieblingsutensil ist...
...mein Rollschneider - samt Schneidematte und Quilt-Lineal auf dem Zuschneidetisch. Darauf möchte ich wirklich nicht mehr verzichten. Vorbei die Zeiten, in denen ich auf dem Boden kniend und robbend zugeschnitten habe.


5. Welches Buch hast Du Dir zuletzt gekauft?
"Morgen kommt ein neuer Himmel" - und ich gebe zu: Ich bin ein Cover- und ein Klappentext-Buchkäufer. Gefällt mir beides, schlage ich zu. Allerdings kaufe ich in letzter Zeit fast nur noch eBooks. Denn ich verschlinge Bücher, weil ich selten einschlafen kann, ohne ein paar Zeilen gelesen zu haben. Damit unser Bücherregal nicht genauso schnell wächst wie meine Stoffsammlung, bin ich vor über einem Jahr auf den eReader umgestiegen.

6. Wovon träumst Du für Dein Hobby?
Dass mein Antrag auf Tageszeitverlängerung endlich bewilligt wird.
Ich gehe viel zu oft viel zu spät ins Bett - und meine To-Sew-Liste wird trotzdem immer länger.


7. Was willst Du Dir als nächstes anschaffen?
Think big! Daher sage ich nun ganz frech: eine Stickmaschine oder eine Covermaschine. Beides finde ich toll. Aber beides hat seinen Preis. Und kostet nicht nur Geld, sondern auch Zeit. Denn bevor so ein Maschinchen rattert, muss man erst mal den Umgang mit ihr lernen. Ich alter Lemming musste mir ja auch unbedingt einen Plotter kaufen. Und nun? Liegt er immer noch da - unangetastet wohlgemerkt. Weil ich das Programm noch auf den PC laden muss. Dort aber vorher Speicherplatz freiräumen muss. Das wiederum erfordert eine neue externe Festplatte... Yippieyayayippieyippieyeah - es gibt einfach immer was zu tun.

8. Da kann ich nicht widerstehen...
....wenn mein kleines Fräulein von Schneck zu mir kommt, ihre Superschnute zieht, mich von unten mit ihren bergseeblauen Augen anschaut und "büddebüddebüdde" sagt.

9. Ich mag es überhaupt nicht, wenn... 
...jemand Inspiration mit Kopie verwechselt. Natürlich holen wir uns alle unsere Anregungen im Netz, dafür ist es ja da - und nicht zuletzt bloggen wir ja alle auch deswegen: um Ideen weiterzugeben, von schönen Dingen zu erzählen. Aber ich bin ein großer Freund von Fairplay. "Was Du nicht willst, was man Dir tut, das füg auch keinem andern zu", lautete schon das Credo meiner Großmutter. Und ich finde, so sollten wir uns auch im Netz verhalten. "Respect designers ideas" - diesen Aufruf hat Anke von Cherry-Picking schon vor einiger Zeit gestartet. Verlinkt, wenn ihr ein Freebook benutzt habe. Gebt Quellen an. Und: Bezahlt für ein eBook - denn derjenige, der es zum Kauf anbietet, hat viel Arbeit, Zeit und - ja, sicherlich auch Liebe - ins Projekt gesteckt. Kurzum: Benutzt die Ideen der anderen einfach nur so, wie ihr es gerne hättet, dass andere mit Euren eigenen Ideen umgehen.

10. Warum hast Du mit Bloggen angefangen?
Kurz vor der Geburt des kleinen Fräuleins von Schneck war Bloggerhausen für mich noch ein komplett unbekannter Ort. Ich las einige Blogs - einfach als stille Leserin. Ich holte mir vor allem Nähtipps online. Und entdeckte nebenbei so immer weitere, tolle Blogs, auf denen ich mich festlas. Ich gebe offen zu: Ursprünglich wollte ich Bloggen, um Werbung für meine selbstgenähten Sachen zu machen. Aber das widersprach meinen Lesegewohnheiten: Denn am liebsten lese ich selbst die Blogs, die nicht nur etwas verkaufen wollen. Sondern bei denen man auch hinter die Kulissen blickt, etwas über den Blogger erfährt. Mittlerweile läuft mein kleines Label im Leben 1.0 schon so gut, dass ich die Pläne, einen kleinen Online-Shop zu eröffnen, sogar auf Eis gelegt habe. Gebloggt wird jetzt, weil es Spaß macht, weil ich gerne schreibe. Und es faszinierend ist, immer wieder auf Menschen zu treffen, mit denen man offensichtlich auf einer Wellenlänge liegt, obwohl man sich im Leben 1.0 noch nie getroffen hat.

11. Wer inspiriert Dich am meisten?
Ich kann nicht sagen: dieser eine bestimmte Blog ist für mich "the one and only" und damit unerschöpflicher Quell von Inspirationen. Dafür gibt es viel zu viele interessante Seiten im Netz. Wenn ich durch Instagram scrolle, bin ich immer wieder baff, was für tolle Ideen dort zu finden sind. Bei Pinterest darf ich mich gar nicht allzu oft einloggen, sonst verbringe ich die Abende damit, Ideen zu sammeln wie ein Eichhörnchen im Herbst die Nüsse. Manches sieht man, und beschließt: "Ohja, da will ich auch unbedingt mal ausprobieren!" Anderes sieht man, denkt: "WOW!" Und weiß aber jetzt schon: Passt zu dem anderen Blogger super, zu mir selbst aber gar nicht!

Uuuuund? Genauso geschafft wie ich nach dem Antworten?
Aber die Fragen waren ganz schön knifflig!
Gut gemacht, liebe Nähbrumsel!
So haben die anderen auch etwas über mich erfahren!

Folgende fünf Blogs nominiere ich für den Liebster Award.


Kerstin von Keko-Kreativ
Kerstin hat anfangs des Jahres wie ich beim Nähwettbewerb von Lillesol&Pelle teilgenommen. Gewonnen haben wir beide nicht - aber beim Klicken durch die Wettbewerbsteilnehmer festgestellt, dass wir so manches gemeinsam haben: Wir wohnen nicht weit voneinander entfernt, haben ein Faible für klare Linien und scharfe Fotos - und erst vor wenigen Tagen haben wir uns im Leben 1.0 auf ein Käffchen getroffen. Was das Tollste daran war? Sie war genauso, wie ich sie online kennengelernt hatte.

Kathrin und Min vom Blog "Von Äffchen und Schneckchen"
Seit Anfang des Jahres bloggen Kathrin und Min unter diesem Namen. Kennengelernt habe ich die beiden über Instagram. Mein Lieblingsnähprojekt auf dem noch jungen Blog, der grad eifrig Leser gewinnt: Das Geburtstagskleid fürs Schneckchen.

Carmen und Saskia von "Herzallgäuerliebst"
Ganz viel Heimatliebe steckt im Blog von Carmen und Saskia, der die Tage erst sein Einjähriges gefeiert hat. Ich fühl mich auf der Seite der beiden immer wohl - irgendwie gut aufgehoben. Es wirkt alles wunderbar authentisch. Und strahlt eine gewisse Allgäuer Gemütlichkeit aus.

Lisa vom Blog "Liese näht"
Eine wunderbare Hasenvorlage hat Lisa dieses Frühjahr gepostet. Bei uns ziert sie schon ein Shirt des kleinen Fräuleins. Und ich bin mir sicher, die Hasen werden nächstes Jahr zu Ostern wieder Karriere machen - wieder als Applikation? Oder als Holzhase wie bei Lisas Original? Wir werden sehen.

Grüße in die Schweiz: An den lieben Kleefalter
Wer hinter Kleefalter steckt, das erfährt man beim Klicken durch den Blog leider nicht. Allerdings stößt beim Stöbern auf viele schöne Projekte - daher klicke ich dort immer wieder mal vorbei.

Und hier kommen meine fünf Fragen an Euch: 

  1. Nachtigall oder Eule: Hast Du morgens am meisten Power oder spät abends?
  2. Profi oder Autodidakt: Hast Du je einen Nähkurs besucht oder Dir alles selbst beigebracht?
  3. Halb leer oder halb voll: Bist Du ein optimistischer Mensch oder eher pessimistisch?
  4. Sommer oder Winter: Welche Jahreszeit magst Du am liebsten?
  5. Stadt oder Land: Wo wohnst Du? Und was magst Du an Deiner Lebensform?
Vielleicht mögt ihr Euch ja die Zeit nehmen,
die Fragen beantworten, und fünf weitere Blogger nominieren!
Ich würde mich freuen, ein bisschen mehr über Euch zu erfahren!

Und verleihe allen, die bis hier unten durchgehalten haben,
den "Langstreckenleser"-Award! Vielen Dank fürs Schmökern!

Auf bald!
Eure
katja

Kommentare:

  1. Liebe Katja,

    vielen Dank für die Nominierung. Und daaaaanke, dass du die Fragen auf 5 reduziert hast.
    Ich habe deinen Beitrag sehr gerne gelesen - es ist einfach schön ein bisschen mehr über dich zu erfahren und wir liegen in vielen Dingen total auf einer Wellenlänge :-)
    Also werde ich übers Wochenende über meine Antworten nachdenken und mir den Kopf zerbrechen um mir 5 neue Fragen auszudenken ;-)

    LG,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      jaaaa - elf Fragen fand ich schon happig! Und es haben schon viele die Spielregeln abgewandelt, somit hab ich mir die Freiheit einfach auch genommen!

      Ich freu mich auf Deine Antworten!
      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  2. Hallo Katja,
    ich hab mich riesig gefreut, dass du mitgemacht hast!!!
    Vielen lieben Dank für die ausführlichen Antworten. Hihi, mir gehts was Stoffe und Projekte angeht genauso ;o)
    Beim Antrag zur Tageszeit Verlängerung mache ich auch mit, wo muss ich unterschreiben ;öd
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Wochenende
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nähbrumsel,

      da hast Du mir wirklich eine Fleißaufgabe gestellt!
      Aber: Hat Spaß gemacht!

      Euch auch ein schönes Wochenende,
      liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  3. Liebe Katja
    Vielen lieben Dank, dass du mich auch für den "Liebster Award" auserkoren hast. Da fühl ich mich aber wirklich geschmeichelt. Es freut mich sehr, dass dir mein Blog so gefällt.
    Gerne melde ich mich dazu in den nächsten Tagen wieder bei dir.
    Ganz liebe Grüsse
    Kleefalter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Kleefalter,

      auch hier möchte ich noch mal herzlichen Dank sagen für Deine liebe Mail!
      Schön, dass ich so etwas mehr über Dich erfahren konnte!

      Und was ich nicht vergessen möchte: Deine Gipswindlichter sind wunderschön!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen