Dienstag, 28. Oktober 2014

Buntes Nasch-Laub

Was wäre der Herbst ohne den Sommer? Der Frühling ohne den Winter?
Ich behaupte: nur halb so schön! Fragt mich nie, welche Jahreszeit für mich die schönste ist.
Denn ich kann diese Frage einfach nicht beantworten.
Jede Jahreszeit hat etwas, das sie besonders macht.

Im Herbst freue ich mich auf kuschelige Fellstiefel,
das alljährliche Revival des dicken Rollkragenpullovers,
gemütliche Teestunden im Nachmittagsdämmerlicht,
und die warmen Farben, die die Natur zaubert.
Ich hab' versucht, sie für Euch festzuhalten:
mit diesem knusprigen Nasch-Laub.


Auch wenn ich bekennendes Süßmaul bin,
dieses Nasch-Laub ist ein deftiger Snack.
Und passt wunderbar zu einem Glas Rotwein.
Oder als Mini-Häppchen zu einem Aperitif.

Ihr braucht:

  • 200 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Butter (zimmerwarm)
  • 200 Gramm geriebenen Käse (Gouda, Emmentaler, Bergkäse)
  • 1 Eigelb und etwas Sahne zum Bestreichen des Laubs
  • diverse Gewürze (Kümmel, Paprika, Ras el Hanout, Curry) 
  • getrocknete Kräuter (fein gehackt)
  • Ausstech-Förmchen in Blätterform 

Und so geht's: 

1) Die zimmerwarme Butter mit dem Rührgerät schaumig schlagen. Den geriebenen Käse dazugeben, ebenso das Mehl. Die Rührhaken am Küchengerät gegen Knet-Haken tauschen, und aus den Zutaten einen Mürbeteig kneten. Am allerbesten geht das übrigens mit den Händen. Den Teig in Alufolie verpacken und für mindestens zwei Stunden - am besten über Nacht - im Kühlschrank parken. 


2) Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, kurz etwas Zimmertemperatur annehmen lassen, dann lässt er sich leichter verarbeiten. Etwa 3 bis 5 Millimeter dick ausrollen, und mit Ausstech-Förmchen in Blattform diverse Blätter ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

3) Das Eigelb in einem kleinen Schüsselchen verquirlen, die Sahne dazu geben, verrühren. Mit dem Gemisch die Herbstblätter bestreichen. 


4)  Jetzt kommen die Gewürze zum Einsatz. Paprika-Pulver gibt wunderbar rostrote Herbstblätter, mit Currypulver zaubert ihr welche in sattem Gelb. Ras el Hanout gibt dem Ganzen einen orientalischen Touch - und eine interessante Farbe. Wer gesprenkelte Blätter mag, streut Kümmel drauf oder getrocknete Kräuter, besonders gut schmecken uns italienische Kräuter (Oregano, Rosmarin, Thymian gemischt). Probiert einfach ein bisschen aus. 

5) Das Nasch-Laub im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad etwa 10 Minuten backen. Es ist fertig, wenn es etwas aufgegangen ist, und die Blätterspitzen leicht braun sind. Dann bleibt es saftig und trocknet nicht so schnell aus. 

6) Das knusprige Käse-Gebäck auskühlen lassen. In eine gut schließende Blechdose geben. Dort hält es sich etwa zwei Wochen - wenn es nicht vorher weggenascht wird. 


Ihr habt Lust auf noch mehr Herbstrezepte?
Dann klickt Euch doch einfach zu meiner Kürbis-Hommage aus dem letzten Jahr weiter:

  • Kürbiskonfekt --> HIER!
  • Kürbisfratzen-Amerikaner --> HIER!
  • Unsere Lieblingskürbissuppe mit Genießerbrot --> HIER!

Ihr habt keine Herbstblätter-Ausstecher?
Dann stecht einfach Herzen aus. Oder Blümchen. Oder Sterne. 
Oder fragt einfach mal Mr. Google - der kann Euch weiterhelfen. 

Ich flitze jetzt an meine Nähmaschine, 
der erste Schwung Herbstmützen ist schon genäht, 
und weitere werden folgen - juchhei! 
Macht's Euch gemütlich!

Eure
katja

Die schoenstebastelzeit findet ihr heute beim

Kommentare:

  1. Mhmmm, da möchte ich gleich auch zugreifen! Ich bevorzuge da ja lieber Salziges als Süsses, somit wäre das genau mein Fall.
    Liebe Grüsse
    Kleefalter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...das freut mich, wenn ich Deinen Geschmack getroffen habe :-)

      Sei herzlichst gegrüßt,
      Katja

      Löschen