Freitag, 30. Januar 2015

Fruchtbombe zum Anziehen #probenähen

Noch einmal schlafen - dann ist Wochenende! Die zwei Tage in der Woche, in denen alles einen Gang langsamer läuft. Morgens nochmal die Bettdecke übern Kopf ziehen, dem kleinen Fräulein noch ein zweites oder auch drittes oder auch viertes Buch vorlesen, während der Herr seine kleine Joggingrunde dreht, von der er dann mit frischen Brezeln und Brötchen im Gepäck nach Hause kommt. Erst dann, wenn wir Mädels die Bäckertüte rascheln hören, hüpfen wir - klein und groß - aus dem Bett, und setzen uns von dort direkt an den Frühstückstisch. Im Schlafanzug. Jawoll! Ich bin bekennender Im-Schlafanzug-Frühstücker! Klingelt hier also nie vor 11 Uhr am Wochenende, wenn ihr mich sehen wollt. Es wird Euch immer - wirklich IMMER - mein Mann die Tür öffnen! Vielleicht sollte ich mir auch mal einen neuen, schicken Schlafanzug nähen?


Ich hatte Euch ja schon bei meinem ersten Beitrag zur Probenäh-Runde für den "tag&nacht träumer" aus dem Hause "Fred von SOHO" versprochen, dass es da noch eine zweite Variante gibt - eine mit Wickeloberteil. Und ich muss ehrlich sagen: Mir gefällt diese Variante fast noch besser als unser Prinzessinnen-Schlafi. Was aber auch an dem tollen Stoff liegt. Die Farben des fruchtigen Lillestoff-Biojerseys sind einfach so herrlich knallig!


Ginge es nach dem kleinen Fräulein, könnte es ohnehin das ganze Wochenende in ihrem Schlafi verbringen. Warum nicht gleich anbehalten, das Lümmelteil? Muss man ihn doch abends sowieso wieder anziehen? "Die Marie macht das doch genauso, Mama! Die muss sich nicht dauernd umziehen." Ja - auch die Lieblingspuppe hat wieder den passenden Schlafi bekommen.


Ich muss schon zugeben: Das Nähen einer kleinen Miniaturkombi - passend zum Kleidungsstück des Fräuleins - macht schon ein klitzekleines bisschen süchtig. Und weil die Frage beim letzten Posting kam, WIE ich das mache? Ganz einfach - ich verkleinere das Schnittmuster. Wie das geht, das hat Julia Korff von "lillesol&pelle" mal auf ihrem Blog (--> HIER!) verraten - und die Formel benutze ich eigentlich immer. Allerdings gilt auch hier: Jede Puppe ist anders. Unsere beispielsweise hat etwas dickere Ärmchen, weswegen das Wickeloberteil nun etwas strammer sitzt. Am besten nehmt ihr einfach ein gut passendes Kleidungsstück der Puppe - und legt es vergleichsweise auf das Schnittmuster, bevor ihr drauf los näht. Dann müsst ihr später nicht auftrennen, oder erneut zuschneiden. Denn natürlich dauert das Nähen eines solchen Miniaturstückes fast genauso lang wie das Fertigen des großen Originals - die Schritte sind genau dieselben. Nur halt noch einmal in klein.


Und wenn wir schon bei den Tipps sind - ich hätte da noch einen für das Nähen der Wickel-Variante des "tag&nacht träumers": Ihr müsst das Bündchen beim Annähen wirklich ordentlich dehnen - sonst wird es zu "lommelich", wie wir Schwaben sagen. Also etwas lose am oberen Halsausschnitt, was zur Folge hat, dass das Oberteil aufklappt - was natürlich keiner haben möchte. Ihr seht: Selbst bei mir klappt es noch ein bisschen, obwohl ich ordentlich am Bündchen (und wirklich nur am Bündchen!) gezogen habe!

Im eBook "tag&nacht träumer" sind die Größen 74 bis 152 enthalten - sowohl für das Oberteil als auch die Hose. Neben dem Wickeloberteil gibt es auch eine einfache Shirt-Variante, mit der man auch ganz schnell ein Basic-Shirt für den Alltag zaubern kann. Das neue eBook "tag&nacht träumer" bekommt ihr --> HIER!



Jetzt bin ich aber neugierig: Wie sieht das bei Euch am Wochenende aus? Steht ihr schon um 8 Uhr fertig gestylt in der Küche, um Euren Lieben das Frühstück zu servieren? Oder darf es da auch mal der Schlafi sein beim ersten oder auch noch beim zweiten Kaffee? Ich bin gespannt!

Eure
Katja



Die schoenstebastelzeit findet ihr heute auch noch bei:
Stoffe: 
BIO-Jersey "fruity" - lillestoff, design: pamela hiltl (enemenemeins) / Uni-Jersey - lillestoff 
Schnitt: 
"tag & nacht träumer" - FredvonSoho 

Kommentare:

  1. oh nein mein schöner text ist weg..
    also gekürzt nocheinmal.
    Ein wunderschönes Teilchen hast du da wieder für die 2 damen gezaubert, liebeb dank auch für den tipp mit dem verkleinern, werd ich auch mal versuchen.
    Unser Wochenende, soweit alle frei haben, sieht auch entspannt aus. Zwar nicht im Schlafanzug am Frühstückstisch aber trotzdem zu Zeiten wo andere schon Mittag vorbereiten ;-)
    Der liebe Mann im Hause holt Brötchen und geht mit dem hund noch eine Runde durch den Wald, und dies zeit können wir mädels hier nutzen um uns halbwegs ordentlich an den Tisch zu setzen. Den Sohnemann sollte man lieber nicht vor Mittag wecken..haben alle was von :-)))
    Schönes Wochenende und lieb Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,

      viel Spaß beim Puppenkleidung-Nähen wünsch ich Dir!
      Es macht wirklich Spaß - und man kann einfach prima die Stoffreste verwerten!

      Hihi, so wie Dein Sohnemann war ich früher auch! Schlafen bis 12 Uhr am Sonntag! Frühstück durfte ich ausfallen lassen - aber zum Mittagessen musste ich am Tisch erscheinen! Eine Augenweide und besonderes gesprächig war ich da aber auch nicht immer... ;-) Einmal Nachteule, immer Nachteule.

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  2. Ich finde deine kleine Frau wunderbar gestylt und die Puppe auch und kann gut verstehen dass die gern den ganzen Tag darin herumlaufen würde. LG Ingrid, die sich sehr gefreut hat den schönen heimischen Ausdruck lommelig mal wieder zu hören hier in der fränkischen fremde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid...

      ...oh wie schön, Du kennst lommelig! Ich hab ja wirklich eine Weile überlegt, mit was ich lommelich ersetzen könnte - aber der Ausdruck trifft es einfach PERFEKT! :-) Kurz, prägnant und Alles sagend!

      Fränkisch ist aber auch eine sehr schöne Sprache - die Muttersprache meiner Mutter! Hau, Hau! ;-)

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  3. Was für eine süße Kombi, so schöne fröhliche Farben und die Kombi passend zur Puppe ist bei uns gerade auch der Renner. ;-)
    Da kann man sich bei den Mädels wirklich noch beliebt machen.

    Und zum Wochenende... ja klar, um 8 Uhr fertig gestylt in der Küche, du nicht?? ;-)
    Wir kriechen meist erst nach 9 Uhr aus dem Bett und hoffen dann, dass uns irgendein Bäcker noch ein paar Semmeln aufgehoben hat. *lach*
    Wenn man am Wochenende nicht faul sein darf, wann denn dann.

    Viele liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      mir ist und bleibt es ein Rätsel, wie andere um 8 Uhr - oder gar früher! - wirklich top gestylt in der Küche stehen können! Ein Tipp könnte sein, dass sie nicht wie ich bis nach Mitternacht vor dem Computer sitzen, sondern einfach ein bisschen früher in die Falle gehen... Öhöm! Sollt ich vielleicht auch mal tun! ;-)

      Und Du hast so Recht: Wochenende ist Wochenende. Und soll's auch bleiben!

      Liebe Grüße :-*
      Katja

      Löschen