Montag, 9. Februar 2015

Möhren-Kunst im Blech

Die besten Rezepte sind die, die in keinem Rezeptbuch stehen. Sondern die, die man weitergereicht bekommt. Nachdem man irgendwo etwas verdammt Leckeres gegessen hat, sich zufrieden den Bauch reibt, und die Gastgeberin - am liebsten beim Absacken in der Küche inmitten von Töpfen und Tellern, mit einem leckeren Drink in der Hand - fragt: "Sag mal, hast Du mir das Rezept?" Genauso ein Rezept ist meine Möhren-Quiche. Das erste Mal gegessen habe ich sie bei meinem Cousin. Jetzt endlich hab ich sie nachgebacken - für ein großes Brunch mit Freunden. Mögt ihr Möhren? Mögt ihr Gorgonzola? Dann solltet ihr die Quiche unbedingt probieren!


Ihr braucht für den Teig

  • 250 Gramm Mehl
  • 125 Gramm kalte Butter
  • 50 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Kräutersalz

Gebt das Mehl in eine Schüssel, den Teelöffel Kräutersalz dazu, und verrührt das Ganze mit einem Esslöffel. Dann gebt ihr die kalte (!) Butter in Flöckchen dazu, ebenso die 50ml Wasser - und verrührt das Ganze mit den Knethaken der Küchenmaschine. Wenn der Teig krümelig ist, das Ganze auf die Arbeitsplatte oder ein Backbrett kippen, und mit den Händen aus den Krümeln einen geschmeidigen Mürbeteig kneten. In Frischhaltefolie packen, und eine halbe Stunde im Kühlschrank parken. 


Während sich der Teig im Kühlschrank von der Kneterei erholt, könnt ihr Euch schon mal an die Möhren und an den Gorgonzola-Guss machen. 

Ihr braucht für die Füllung

  • 800 Gramm Möhren
  • 1 Becher Sahne
  • 3 Eier
  • 150 Gramm Gorgonzola
  • Pfeffer
  • Salz
  • etwas Chili
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenkerne

Und so geht's: 

Die Möhren putzen, schälen und in Scheiben schneiden oder hobeln. In einer Pfanne etwas Wasser erhitzen, die Möhrenscheiben hinein geben, und etwa fünf Minuten dünsten. Sofort in ein Sieb abgießen, und mit kaltem Wasser abschrecken - die Möhrenscheiben sollen schließlich nicht weitergaren. 

Dann holt ihr den Teig aus dem Kühlschrank, wellt ihn passend für Eure Quiche-, Tarte- oder stinknormale Kuchenform aus. Ich hab' hier zwei kleinere Formen genommen - denn die Quiches wanderten am Wochenende auf das große Brunch-Buffet, und da gehen erfahrungsgemäß zwei kleinere Häppchen immer besser als ein großes ;-) 


Jetzt kommt die Möhren-Kunst. Wer Lust und Muse hat, schichtet die Möhren kunstvoll in die Tarteform. Wenn's schnell gehen muss, einfach die Möhren in die Form geben, gleichmäßig verteilen - fertig.


Jetzt macht ihr Euch an den Guss. Dafür gebt ihr einfach die Sahne, die Eier und den Gorgonzola (am besten in kleinen Stückchen) sowie die Gewürze in einen hohen Mixbecher - und mixt das Ganze kräftig durch, so dass keine Käsestückchen mehr darin zu finden sind, und das Ganze ein bisschen schaumig geworden ist. Die Masse gießt ihr über Eure Möhren in die Tarteform.


Jetzt noch die Sonnenblumenkerne über die Quiche streuen, und sie ist fertig für den Backofen - den ihr idealerweise schon auf muckelige 180 Grad vorgeheizt habt. Darin die Quiche etwa 25 bis 30 Minuten backen. Sie ist fertig, wenn die Käse-Sahne-Masse schön gebräunt ist.


Wichtig: Vor dem Anschneiden ein paar Minütchen stehen lassen. Dann in kleine Tortenstücke schneiden, und noch lauwarm servieren. Fürs Brunch eine deftige Leckerei. Serviert man noch einen Feldsalat dazu - etwa mit einem Dressing aus etwas Senf, Weißweinessig, Olivenöl, Zitronensalz, Pfeffer und einen Schubser Sahne - geht die Quiche auch prima als Abendessen durch. Oder ihr verbindet einfach Brunch und Abendessen, so wie wir gestern - in dem ihr einfach das eine in das andere nahtlos übergehen lasst, ein herrlicher Tag war das!

Viel Spaß beim Nachbacken!
Eure
Katja

Die schoenstebastelzeit findet ihr heute auch noch bei
  • ich backs mir - der monatlichen Rezept-Sammelaktion von tastesheriff, bei der ihr unbedingt mal vorbei schauen müsst. Diesen Monat sammelt Clara ganz viele Rezeptideen fürs Frühstück. 

Kommentare:

  1. Das klingt ja super lecker liebe Katja! Ein bissl skeptisch bin ich doch immer bei Gorgonzola aufgrund seines speziellen Geschmacks. Mit Möhren kann ich mir das Ganze aber gut vorstellen!

    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadja,

      den Gorgonzola schmeckt man kaum raus - vor allem,
      wenn Du eine recht milde Sorte nimmst, zum Beispiel die aus dem Kühlregal ;-)

      Viel Spaß beim Ausprobieren,
      liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  2. Vielen lieben DANk für dieses tolle Rezept! Das sieht ja irre lecker aus und wird sicher mal probiert! DANKE! LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      ..jetzt bin ich ganz überrascht - für mich bist Du einfach die Leni ;-)

      Freut mich, wenn Du die Quiche mal ausprobieren magst!
      Lass mich doch wissen, ob es es Euch geschmeckt hat!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  3. Das hört sich ja irre lecker an und da ich Möhren in allen Variationen mag, weiß ich schon, was es am Wochenende bei uns zu essen gibt. Einen leckeren Salat noch dazu......mhmmmm, ich freu mich schon drauf! Vielen Dank fürs teilen.
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,

      oh wie fein - das freut mich! Dann ganz viel Spaß beim Backen und Genießen!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  4. Liebe Katja,
    vielen Dank fürs Teilen! Dein Bild auf Insta sah ja soooo verlockend aus, da musste ich jetzt noch einmal nach dem Rezept schauen. Wird bestimmt bei der nächsten Gelegenheit einmal nachgemacht.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katja,

    das Rezept kommt wie gerufen! Sieht fantastisch aus und für eine vegetarische Ernährung mal was echt tolles aus Möhren, das ich noch nicht kannte. Danke für deinen Beitrag.
    Liebe Grüße
    Lima

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katja,

    Möhren, Quiche, Gorgonzola, Sonnenblumenkerne und noch alles vegetarisch!!! Danke für dieses Rezept. Die weitergereichten Rezepte sind immer die Besten.

    Der Quiche ist gerade im Ofen und mir läuft schon die ganze Zeit das Wasser im Mund zusammen. Ich freue mich aufs probieren. Und weitere Rezepte ab und zu die dir weitergesagt wurden. :)

    Liebe Grüße von der hungrigen Katja

    AntwortenLöschen