Dienstag, 17. März 2015

Hier kommt die ScherenMöhre #diy

Möhren sind die neuen Hasen? Zumindest im Hause schoenstebastelzeit. Viel Auswahl bleibt einem ja wahrlich nicht bei der Osterdeko. Zumindest wenn man sich an die Klassiker hält. Da hätte man zum einen Eier. Eier nähen? Hmmm, nicht so meins. Na dann, eben Hasen. Hab ich Euch aber schon letztes Jahr gezeigt. Daher gibt's jetzt Möhrchen. Mal nicht zum knabbern. Sondern fürs Nähzimmer. Denn diese Möhre sieht nicht nur witzig aus, sondern ist auch außerordentlich praktisch - bietet sie doch gleich drei Scheren ein kuscheliges Zuhause. Somit:

Vorhang auf für die ScherenMöhre



Auf die Idee gebracht hat mich - mal wieder - meine liebste Nähfreundin. Die, mit der ich auch nachts um 2.30 Uhr telefonieren kann, weil wir noch gemeinsam beim #latenightsewing sitzen. Ihr erinnert Euch? Sie hat mir nämlich solch eine Scherentasche zum Geburtstag genäht. Aus coolem Scheren-Stoff. Für mein Nähzimmer. Irgendwann meinte ich zu ihr: "Du, wenn ich einen Stoff in orange nehme, oben keine Ecke, sondern eine Rundung und etwas Möhrengrün dran mache - dann wird da 'ne coole ScherenMöhre draus, oder?" Gesagt, getan. Und weil's so viel Spaß macht, ratzfatz geht, und die ScherenMöhre ein prima Freundinnen-Geschenk zu Ostern ist, zeige ich Euch heute einfach, wie's geht. 


Die Materialliste:

  • Stoff in Orangentönen (etwa 35 x 50 cm)
  • Vlieseline H630 (etwa 35 x 50 cm)
  • etwas Bastelfilz/Wollfilz in grün 
  • etwas Band/Webband für die Aufhängung (optional)
  • passendes Nähgarn
  • und die Vorlage für die ScherenMöhre --> HIER! downloaden

Und so geht's: 


Zuerst wird zugeschnitten: Schneide zuerst das Möhrengrün aus (Bild 1), die Vorlage dafür findest Du ebenfalls in der Download-Datei. Dann schneidest Du Dir den Stoff für die Möhre zurecht. Lege dafür den Möhrenstoff doppelt (rechts auf rechts - sprich schöne Seite auf schöne Seite), und schneide Dir die Form aus.  Achte darauf, etwa einen Zentimeter Nahtzugabe zu geben. Dasselbe machst Du mit der Vlieseline. Du hast nun zwei Möhren-Stoffe und zwei Vlieseline-Teile. Dann bügele das Volumenvlies auf den Möhrenstoff (Bild 2), diesen Schritt wiederholen. Dann solltest Du zwei verstärkte Möhrenteile vor Dir liegen haben, die perfekt aufeinander passen, wenn man die schönen Stoffseiten aufeinander legt. Jetzt nimmst Du Dein Aufhängeband und legst es so wie auf Bild 3 gezeigt auf das Möhrengrün. Fixiere beides mit einer Stecknadel, und platziere Möhrengrün mit Band an der Rundung Deines Stoffes (Bild 4).


Jetzt legst Du Dein zweites, verstärktes Stoffteil rechts auf rechts auf das Stoffteil mit dem fixierten Möhrengrün, alles gut feststecken oder klammern (Bild 1). Einmal drumherum mit einem Geradstich festnähen - aber ACHTUNG! Wendeöffnung nicht vergessen! Mit der Zickzackschere einmal um die zusammengenähten Stoffteile schneiden - so lässt sich die Scherenmöhre besser ausformen (Bild 2). Die Ecken ebenfalls noch abschrägen, aber unbedingt darauf achten, nicht die Naht mit einzuschneiden (Bild 3). Dann das Ganze wenden (Bild 4), Ecken gut ausformen, bügeln.


Jetzt wechselt ihr am besten ans Bügelbrett. Denn jetzt wird aus dem flachen Stoffteil eine Möhre, einfach durch falten. Dafür nehmt ihr das Schnittmuster, legt es auf Euer Stoffteil, und faltet entlang der Markierung zuerst einmal die erste Falte - von unten nach oben.


Am besten bügelt ihr gleich einmal drüber, dann hält das Ganze gleich ein bisschen besser. Aber noch nichts festnähen - erst einmal wird nur gefaltet. Weiter geht's...


...dann faltet ihr den übrigen Stoff von oben nach unten, und noch einmal das, was übersteht, von unten nach oben. Und schon habt ihr die Grundform Eurer ScherenMöhre. Alles gut ausbügeln, dann wieder öffnen.


Jetzt wird genäht - und zwar eine kurze, obere Kante. Dafür faltet ihr das erste Teil von unten wieder nach innen. Und näht bis auf etwa Höhe meines Zeigefingers fest. Als Orientierung: Die Naht sollte etwa bis dahin gehen, wo nachher die letzte Falte der ScherenMöhre endet.


Dann steckt ihr die restlichen beiden Falten gut fest - etwas knifflig ist es an der Spitze der Möhre. Da lohnt es sich, etwas Geduld aufzubringen, und lieber einmal mehr zu falten und zu fixieren, als einmal zu wenig. Alles gut festklammern. Und dann jeweils von der Spitze ausgehend bis zum Ende der Falte nähen.


Und schon ist sie fertig - Eure ScherenMöhre! Übrigens: Nobody is perfect. Ich hab' meine Aufhängung für die ScherenMöhre eher zur Zierde denn zur praktischen Handhabung angebracht - denn dann müsste sie hinten sitzen. Daher: Achtet beim Falten Eurer Möhre unbedingt auf die richtige Position des Aufhängebändels! ;-)

Jetzt müsst ihr die ScherenMöhre nur noch füllen... Als Platzhalter bieten sich auch kleine Süßigkeiten an, vielleicht ein kleiner Osterhase, der frech aus eine der Öffnungen lugt?


Und nach Ostern? Da näht ihr Euch einfach ein Scherenutensilo aus einem  Lieblingsstoff. Geht übrigens auch prima eine Nummer kleiner, wie ihr an meinem kunterbunten Häkel-Zubehör-Täschchen unten sehen könnt. Die Vorlage findet ihr ebenfalls --> HIER! zum download. Wichtig zu wissen ist: Bei der kleinen Variante reicht eine Lage Volumenvlies, sonst wird das Falten zu knifflig, und ihr bekommt keine schöne Form mehr. Und: Diese Vorlage kommt ohne Rundung, dafür mit einer Spitze daher.


Jetzt bin ich gespannt, was ihr zur ScherenMöhre sagt. Gefällt sie Euch? Wie immer gilt: bei Fragen einfach fragen - mailt mir, wenn ihr mit einem Anleitungsschritt nicht zurecht kommt, etwas unklar ist, oder ihr einfach noch was wissen wollt, einfach an katja(at)schoenstebastelzeit.de

Und mit diesem DIY starte ich jetzt in meine Ostervorbereitungen. Morgen werden Frühlingsblümchen gekauft, die Porzellanhasen werden abgestaubt, und ein paar Geschenke müssen auch noch genäht werden. Aber ich bin jetzt voll und ganz auf Frühling eingestellt. Und ihr?

Eure
Katja

Die schoenstebastelzeit findet ihr heute auch noch bei:

Kommentare:

  1. Das ist ja eine wunderbare Idee... ganz toll und ein super Ostergeschenk!
    Vielen Dank für die Anleitung!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      bitteschön! Und *froi* Du hast sie ja schon nachgenäht, Deinen ScherenColt find ich klasse!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  2. Wow - großartige Idee und so außergewöhnlich dazu!
    So eine Scherenmöhre ist das perfekte Geschenk in der Frühlingszeit :-)
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,

      ich freu mich riesig, dass die ScherenMöhre so gut ankommt!
      Vielen Dank für Deinen Gruß hier,
      Katja

      Löschen
  3. Witziges Ding - und irgendwie total logisch, dass Scheren und Möhren perfekt zusammenpassen.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi - ja, schon ein verrückte Kombi, die Scheren und die Möhre! Aber ich finde auch, hier geben sie ein echt gutes Team ab! ;-)

      Lieben Dank für Deinen Gruß hier,
      Katja

      Löschen
  4. Wow! Was für eine tolle Idee! Diese Karotte macht toll was her.... Danke für die Anleitung! LG Stefi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefi,

      vielen Dank! Und ich hab's schon entdeckt, Du hast sie gleich nachgenäht! YEAH!
      Das freut mich wirklich riesig!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  5. Eine supercoole Idee und noch so praktisch dazu! Eine bessere und sichere Verpackung für Scheren habe ich noch nicht gesehen! Kommt auf meine Nähliste :-)

    Liebe Grüße
    Stephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stephi...

      ...yeah - das freut mich! Dann ran an Stoff, Vlies und die Scheren! Ich bin gespannt auf Deine Möhre!

      Herzliche Grüße und danke für den lieben Gruß hier,
      Katja

      Löschen
  6. Ach neeee ... wie super duper möhrig ist das denn?
    Die Tasche ist eine super Sache. Das ist auch echt ein tolles Geschenk.
    Katja, dass ist ein Meisterwerk!

    Allerliebste Grüße, Rabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rabea, Du machst mich ganz verlegen! Aber natürlich freut es mich gerade riesig, dass die ScherenMöhre so richtig gut ankommt, und ihr Euch alle über die Anleitung freuen könnt! Das ist es doch, was das Bloggen ausmacht! Freude und Begeisterung teilen! Yeah!

      Liebe Grüße :-*
      Katja

      Löschen
  7. Sehen beide super aus. tolle Idee.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra...

      ...vielen Dank! Ich bin gerade total in den Windrad-Stoff verliebt, deswegen ist mein kleines ScherenUtensilo fast mein Favorit. Aber psssst! ;-)

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  8. So toll. Eine so tolle Idee. Ist sofort notiert und hoffentlich noch bis Ostern umgesetzt. Möhrige Grüße maika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maika..

      ..ui, wie toll! Du willst auch eine ScherenMöhre nähen? Ich bin begeistert davon, dass ihr Euch so toll begeistern lasst! Ich freu mich!

      Vielen Dank für Deinen Gruß hier,
      Katja

      Löschen
  9. Liebe Katja,

    eine ganz tolle Idee! Das muss ich unbedingt auch ausprobieren. Dann haben meine Scheren endlich auch einen festen Platz :-)
    Zuckersüß als Möhre - vielen Dank für die tolle Anleitung!

    LG,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      gebongt - beim nächsten Treff nähen wir eine ScherenMöhre! Und wenn's nach Ostern wird, dann eben ein ScherenUtensilo. Egal. Hauptsache, wir nähen mal wieder zusammen!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  10. Klasse Idee (dann muss ich meine Scheren nicht mehr suchen gehen ... also ein passendes Geschenk für den Osterhasen ;-). LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin...

      ..na, dann drück ich ganz ganz ganz fest die Daumen, dass der Osterhase Deine ScherenMöhre nicht allzu schwer versteckt! ;-)

      Liebe Grüße und danke für Deinen Gruß hier :-*
      Katja

      Löschen
  11. Was für eine süsse Idee! Und so passend, wo ich doch gestern erst gefühlte Stunden meine Schere gesucht habe.

    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja..

      ...und? Hat Deine Schere schon ein neues Zuhause gefunden?
      Ich drück die Daumen, dass Du so schnell nicht mehr suchen musst.

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  12. Die Idee ist super und passt wunderbar zur Sternzeit! Vielen Dank für die tolle Anleitung!! Die werde ich bald nacharbeiten;)
    Liebs Grüessli, Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rita..

      ..klär mich auf: Was ist die Sternzeit? Ich bin doch so neugierig!
      Deinem Gruß entnehme ich, dass Du aus der schönen Schweiz kommst!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  13. Was für eine tolle Idee!!! Vielen Dank für die schöne Anleitung, muss ich unbedingt ausprobieren. Wirklich perfekt fürs Osterkörbchen. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nähbrumsel,

      dann auf, auf - rasch an die Nähmaschine!
      Ich bin schon gespannt auf Deine ScherenMöhre(n).

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  14. WOW, die ist ja schön geworden. Herzlichen Dank für die Anleitung und diese tolle Idee.

    Mein Blog ist übrigens auf www.benbino.com umgezogen ... falls Du mich suchen solltest.

    Alles Liebe und einen guten Start ins Wochenende,
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute..

      ...bitteschön - gerne geschehen!
      Ich freue mich, wenn Du eine ScherenMöhre nähst!
      Dann lass es mich gerne wissen!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  15. Hallo,

    vielen Dank erstmal für die tolle Idee und vor allem fürs Teilen!!
    Ich habe grade Stoffe zusammengesucht. Aber entweder hab ich jetzt einen Denkfehler oder die Stoffmenge in der Anleitung ist recht reichlich bemessen. Wenn ich mir die Vorlage so anschaue, reichen doch eigentlich 2 ca. DIN A4-Stücke, oder? Also großzügige 20 x 30 mal zwei, demnach entweder (ebenfalls großzügig) 20 x 60 oder 40 x 30. (aus 50 x 60 kann ich dann eben zwei Möhren nähen...)
    Liebe Grüße und schöne Ostern,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vera...

      ..oops, da hab ich mich wirklich vermessen, der Stoff war wirklich sehr großzügig bemessen, ich hab's gleich mal geändert! Vielen, vielen Dank für den Tipp und fürs aufmerksame Lesen! Klar - zwei DinA4-Stücke mit etwas Nahtzugabe sind völlig ausreichend!

      Ein frohes Osterfest für Euch,
      herzliche Grüße,
      Katja

      Löschen
  16. Super Idee und habe ich gerade über einen anderen Post gefunden. Danke für die Idee und Anleitung! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön, sehr gerne! Und herzlich willkommen hier :-*

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  17. Klasse Idee, die ich sicher ausprobieren werde:-)
    Vielen Dank und lieben Gruß, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Katharina!
      Viel Spaß beim Ausprobieren,
      und lass mich gerne wissen, wenn Du eine ScherenMöhre genäht hast!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  18. Liebe Katja,

    ich habe mich ja hier noch gar nicht für dein tolles Tutorial bedankt *schäm*. Die Scherentasche - ob nun Möhre oder nicht - ist wirklch sowas von schnell genäht, ich war gleich angefixt, als ich sie gesehen habe ;-)

    Vielen Dank für das tolle Freebie!

    Liebe Grüße
    Katherina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katherina,

      Deine ScherenMöhre ist wirklich klasse geworden!
      Und mir fällt da siedend heiß ein, dass ich endlich mal ein online-Album mit allen Möhren machen möchte...

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  19. Zuckersüß!!! ich schau nun mal öfter bei Dir rein und danke für das großzügige Freebee:))
    Liebe Grüße von Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela,

      gerne - ich freu mich, wenn Du öfters vorbei kommst :-*

      Viel Spaß beim Scherenmöhre-Nähen,
      alles Liebe,
      Katja

      Löschen
  20. Liebe Katja,
    ich hab sie gerade genäht, leider hab ich die Anleitung erst nicht zu Ende gelesen
    und prompt die Spitze vermasselt.
    Viellecht mach ich sie nochmal auf,
    Statt dem Möhrengrün hab ich ein Satinband angenäht,
    das ich bei meinen Nähtreffbesuchen dann verschließen kann.
    Demnächst auf meinem Blog zu sehen.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich doch gleich mal bei Dir vorbei schauen und spickeln!
      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  21. Was für eine tolle Idee, endlich Ordnung in die "Scherensammlung" zu bringen :)
    Vielen Dank, ich schaue wohl auch öfter mal vorbei.
    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca...

      ..wie schön, wenn Du über die ScherenMöhre hier gelandet bist!
      Und natürlich freu ich mich riesig, wenn Du nun öfters mal vorbei schauen möchtest!
      Herzlich willkommen!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  22. Hallole,

    danke für die Super Anleitung und für deine Mühe und Zeit uns deine Anleitung und SM frei zu Verfügung zu stellen.

    Ich musste sie gleich nach nähen. Ich habe auch gleich Werbung auf meiner Seite für deine Möhre gemacht ;)

    https://www.facebook.com/Trendies.made.for.you

    Internette Grüße

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina...

      ...oh wie fein! Den Link kopier ich mir gleich raus für meine ScherenMöhrenSammlung, die ich endlich in den Sommerferien mal auf den Blog bringen möchte!

      Herzlichen Dank fürs Nachnähen und Bescheid sagen!
      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  23. Das ist ja toll! Die werden als Ostergeschenke für meine nähbegeisterten Freundinnen genäht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia... viel Freude beim Nähen UND beim Verschenken!

      Löschen
  24. das ist so süß liebe Katja.....mache ich gleich mal nach. lg Bella

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Katja vielen Dank für diese tolle Nähidee. lg Birgit

    AntwortenLöschen
  26. Vielen Dank für die tolle Idee und Anleitung, habs grade nachgenäht. Sehr verständlich und prima bebildert. Und ich hab drauf geachtet daß der Aufhänger hinten ist;)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen