Dienstag, 30. Juni 2015

Das war mein Juni #insta-rückblick

Ich liebe Rückblicke. Weil sie den Blick dafür schärfen, was man alles erlebt, getan, geschafft, genossen hat. Und ehrlich gesagt, kommt das bei mir viel zu oft zu kurz - was man allein daran sieht, dass es nun drei Monate lang keinen Insta-Rückblick hier auf dem Blog gab. Man schaut dann im doch oft hektischen Alltag einfach immer meist nach vorne. Und sieht dann leider nur die Dinge, die getan werden müssen - morgen, übermorgen, nächste Woche, nächsten Monat. Und vergisst darüber ganz schnell, was man eigentlich alles geschafft hat. Ich nehm's mir fest vor, von nun an wieder monatlich nicht nur, aber auch hier am Monatsende einmal kurz inne zu halten, und die letzten vier Wochen noch einmal Revue passieren zu lassen - mit meinem Instagram-Monatsrückblick:

Und das war mein Juni


Ich war viel unterwegs im Juni:
1) 30-Stunden-Trip nach Paris. Und nein, ich hab' nicht noch eine große Tochter,
sondern das ist meine allerliebste Lieblingsnichte, und die Reise ihr Konfirmationsgeschenk.
2) Touri-Programm in Paris: Um möglichst viel in möglichst kurzer Zeit zu sehen, sind die Busse toll. Und um schwere Stofftüten zu transportieren übrigens auch. Bald zeig ich Euch mehr Bilder aus der französischen Hauptstadt.
3) Mit der Familie auf Mallorca: Und das kleine Fräulein durfte tatsächlich einen Delfin streicheln.
4) "Mama, Lilli hat keinen Bikini!" In der Tat, ein nicht hinzunehmender Zustand am Strand. Daher: Jetzt hat sie einen. Und ihr hoffentlich bald ein Tutorial, wie man das Teil häkelt. Ich arbeite dran.

Montag, 29. Juni 2015

My little beach girl

Schon wieder Strand? Ja, muss sein! Einmal noch. Ein allerletztes Mal - für dieses Jahr zumindest! Dann gibt's wieder Bilder mit sattem Grün und heimischem Mauerwerk im Hintergrund. Auch hübsch, aber nicht halb so erholsam fürs Auge. Denn meist reicht ja allein der Blick aufs Meer, um ein klitzekleines bisschen runterzufahren im Alltagstrubel. Ich reiche Euch hiermit einen virtuellen Kokosmilchshake (eiskalt! mit Strohhalm in pink!), und freue mich, wenn ihr mich und das kleine Fräulein noch einmal ans Wasser begleitet...

Donnerstag, 25. Juni 2015

Retro at the beach #rums

"Na, Sie machen Ihrem Namen heute wieder alle Ehre!" Steigt das Thermometer über 25 Grad, dauert es nicht lange, bis ich diesen Satz höre - vorausgesetzt, ich zahle in einem Geschäft mit meiner Karte. Die Wartezeit, bis das kleine, elektronische Gerät die Verbindung zum Geldzapfhahn aufgebaut hat, wird gerne mit belangloser Plauderei überbrückt - ein wunderbarer Aufhänger ist da immer der Name des Karteninhabers. Und da steht bei uns nun einmal: SOMMER! An Junitagen, an denen das Thermometer aber noch nicht einmal an den 20 Grad kratzt, bin ich somit aber auch hochoffizielle Beschwerdestelle - sobald jemand meinen Namen hört. Zumindest hier auf dem Blog bleibt's sommerlich, denn ich nehm' euch heute noch einmal mit an den Strand...

Dienstag, 23. Juni 2015

Gegen den Sommerblues #3in1

Wetterblues, der (sg).
Ein mit Müdigkeit, Schüttelfrost und akuter Jammeritis einhergehender Gefühlszustand, ausgelöst durch Herbsttemperaturen zum Sommeranfang, in der Fachsprache auch Jahreszeiten-Jetlag genannt. Man wähnt sich im Sommer, fühlt sich jedoch im Herbst, greift zu Wollsocken statt zu Sandalen, schlürft Tee statt einen Cocktail auf Eis, und kuschelt sich unter die Decke statt unter gar nichts. Was dagegen hilft? Ehrlich gesagt: wenig. Mistwetter bleibt Mistwetter. Aber vielleicht kann ich Euch mit meiner Erdbeersause heute ein wenig aufheitern? Denn es gibt gleich drei Dinge auf einmal, sozusagen ein Dreierlei von der Erdbeere. Für jeden etwas. Eine Anleitung für die DIYler, ein Rezept für die Genießer, und damit alles auch noch hübsch aussieht ein paar schöne Etiketten. Und? Steigt die Laune schon?

Freitag, 19. Juni 2015

Er ist wieder da! #freutag

Ich hab' mich selten so über dreckige Wäsche gefreut wie heute! Aber er ist wieder da - unser dicker, fetter Urlaubskoffer. Die Tatsache, dass unser größtes Gepäckstück satte 25 Kilo auf die Waage brachte, hat uns wohl wirklich ausnahmsweise mal Glück gebracht. Denn das knallorangene "HEAVY"-Schild dürfte bei der Identifizierung des Koffers eine wichtige Rolle gespielt haben...

Donnerstag, 18. Juni 2015

Strandkleid reloaded #rums* #videopremiere

Ich packe meinen Koffer - und nehme mit: immer viel zu viel. Minimalismus ist und war beim Kofferpacken noch nie mein Ding. Ich hab lieber noch einmal Ersatz vom Ersatz dabei. Und so sehr ich mir es auch vornehme, weniger mitzunehmen - es ist immer noch zu viel. Hier noch ein Schal. Da noch ein Gürtel. Ach, und die Sandalen? Die passen auch noch irgendwo dazwischen. Ein Urlaub als Backpacker würde für mich vor allem eines bedeuten: ein Bandscheibenvorfall. Ganz hastig noch in den offenen Koffer gelegt wurde dieses Jahr mein neues Strandkleid - quasi direkt von der Nähmaschine ins Gepäck. Habt ihr Lust auf einen kleinen Ausflug ans Meer?

Donnerstag, 11. Juni 2015

Hier kommt die 30-Minuten-Bluse.. #rums #probenähen

Die Frage aller Fragen - sie steht vor jedem Nähen: Welchen Stoff nehme ich für welches Projekt? Manchmal fällt mir sofort ein Stoff aus meinem Fundus ein, den ich für einen bestimmten Schnitt  einfach nehmen muss. Zugegeben, das ist eher selten der Fall. Meist läuft es andersherum: Ich sehe einen Stoff, muss ihn einfach haben, und überlege dann, welchen Schnitt ich dafür jetzt aus dem Regal ziehe. Und manchmal, da fällt mir einfach so ein Stoff entgegen - wie dieser luftig-leichte Seersucker. Ich war gerade bei Hilco, um mir die tolle Hawaii-Sommer-Kollektion von HamburgerLiebe zu sichern, da lag er unscheinbar im Regal. Ich wusste sofort: Das wird meine neue Sommerbluse.

Donnerstag, 4. Juni 2015

Ich mach blau mit FrauIDA #probenähen #rums*

Zugegeben: Ich war skeptisch! Ein Kleid aus Baumwoll-Webware ohne Reißverschluss? Zum Reinschlüpfen? Das trotzdem sitzt? Und nicht aussieht wie ein Sack? Hmmmmmmmmmm.... Sofort wurden Erinnerungen an alte, schwäbische Hausfrauen wach. Ihre Standardkleidung: die Kittelschürze. Und nein, eine Kittelschürze wollte ich mir auf gar keinen Fall nähen. Musste ich auch nicht. Denn Nina von hedinäht ist der Geniestreich gelungen. Sie hat ein Sommerkleid entworfen, das mal wieder lauter Turbo-Eigenschaften auf sich vereint: Es ist schnell genäht, schnell angezogen - und genauso schnell verzaubert es einen mit seinen einfachen, aber raffinierten Schnittmuster-Tricks, die aus einem Stück Stoff in nur einem Vormittag ein Lieblingsstück machen. Somit: Vorhang auf für FrauIDA, mein luftig-leichter Sommertraum aus blauem Retro-Stoff.

Dienstag, 2. Juni 2015

Morgenrock trifft Flamingo #stoffabbau

38 Jahre muss es doch nun tatsächlich her sein, dass mein Dad einen rosa Morgenmantel gekauft hat. Ich behaupte frech, da sind die Hormone mit ihm durchgegangen. Denn meine Eltern erwarteten damals ihr zweites Kind. Ein Mädchen. Mich. Und mein Dad wollte meiner Mum etwas Gutes tun, ihr etwas Schönes kaufen für die Zeit nach der Entbindung, im Krankenhaus. Er hatte ein gutes Händchen bei der Auswahl, hat zu feiner, kuscheliger Nickyqualität gegriffen - und meine Mutter hat den Morgenrock gerne getragen. Vor 38 Jahren. Heute trägt sie keine Morgenröcke mehr. Erst recht nicht, wenn diese aus rosa Nicky sind. Aber trennen konnte sie sich bislang trotzdem nie von dem Schätzchen. Schließlich ist das ein Kleidungsstück mit Geschichte. Und jetzt wird die Geschichte weitergeschrieben - denn sie hat ihn mir mitgegeben, um daraus etwas Neues zu nähen...