Dienstag, 12. Januar 2016

12 von 12 im Januar #angefasst

Seit zweieinhalb Jahren ist sie eine Konstante in meinem Blog-Alltag, die Aktion "12 von 12". Der Auftrag ist klar: Mach zwölf Bilder am zwölften Tag des Monats - und nimm Deine Leser mit in Deinen Alltag. Ja, das will ich auch weiterhin machen. Denn ich selbst spicke auch so gerne in den Alltag anderer Leute hinein, und klicke mich abends immer mit großer Freude durch die Sammlung.  Aber irgendwie war mir doch nach einer kleinen frischen Brise.  deswegen stelle ich meine persönlichen "12 von 12" ab sofort immer unter ein Motto. Heute:


Habt ihr mal drauf geachtet, was ihr den ganzen Tag über so anfasst? Dieses Motto ist mir heute morgen - sofort nach dem Aufwachen - eingefallen. Als ich nach dem Wecker gegriffen habe. Ungefähr fünf Mal hab ich das heute morgen getan. Ein dreifaches Hoch auf die Snooze-Taste. Wie der Tag weiterging? Schaut sie Euch an, meine

12 von 12 im Januar

1) Da greif ich gerne zu: zweites Frühstück swabian style mit ofenwarmer Brezel und Milchkaffee
2) Ganz schön kalt: die Lenkerstange meines Fahrrads.
3) Nur schnell drauf gedrückt: auf die Taste 2 des Fahrstuhls.
4) Täglicher Routinegriff: Spülmaschine ausräumen. 
5) Frühling zwischen den Finger: der erste Strauß Tulpen der Saison.
6) Angeklickt und Freudentanz vollführt: Ich bin der erste Snaply-Gast-Instagrammer.
Was sich genau hinter der Aktion verbirgt, erzähle ich Euch am Montag.
7) Naht-Trenner in meiner Hand: Wenn man vor lauter Euphorie dann beim Nähen die Wendeöffnung vergisst.
8) Der Griff zum Stift: Die nächsten Geburtstagskarten müssen auf den Weg. 
9) Finger weg: Der Ampeldrücker gehört dem kleinen Fräulein.
10) Vitamine zum Anfassen: den Einkauf von Gemüsehändler ausgeräumt.
11) Macht fettige Hände, schmeckt aber lecker: Grillgemüse auf Frischkäse und Vollkornbrot.
12) Telefon abgenommen und gequatscht bis die Ohren glühen: es wird geheiratet, die Freundin sagt ja - yeah! yeah! yeah!

Wer noch alles seinen Tag in zwölf Bildern festgehalten und auf seinem Blog präsentiert hat, das seht ihr - wie jeden Monat - bei Caro von "Draussen nur Kännchen". Weil ich im Alltag immer das Handy in der Hosentasche, aber nicht grundsätzlich die Spiegelreflex- oder Systemkamera um den Hals hängen habe, gibt's am Zwölften einfach Handyfotos.

Was habt ihr alles an diesem Zwölften angefasst? Oder gar angepackt?
Ich zwicke jetzt den Herrn des Hauses schoenstebastelzeit liebevoll in die Nase, um ihn von seinem Sofaschlaf zu erwecken, schnapp mir meine Zahnbürste, den Schlafanzug, streiche dem schlafenden Fräulein die Haare aus dem Gesicht. Und dann endet der Tag so wie er begonnen hat: mit einem Griff zum Wecker und Lichtschalter.

Eure
Katja 

Die schoenstebastelzeit findet ihr mit diesem Beitrag auch bei:


Kommentare:

  1. Hallo Katja, auch eine gute Idee, die 12e unter ein Motto zu stellen :-) Ich fotografier inzwischen auch nur noch mit dem handy, ist am einfachsten. Muss ja nicht immer alles so perfekt sein ;-) Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,

      danke - und aus der erst spontanen Idee ist jetzt tatsächlich ein Plan geworden: ich stelle den Zwölften dieses Jahr immer unter ein Motto. Ich werd es ein paar Tage vorher über Facebook und Instagram bekannt geben. Und wer mag, darf natürlich mitmachen!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  2. Liebe Katja
    Tolle Idee, die 12 von 12 noch unter ein Motto zu stellen. Sehr stimmig alles!! Das eine oder andere kommt mir doch bekannt vor.... Nahttrenner vor lauter Euphorie zum Beispiel :-)
    Herzliche Gratulation zur snaply Aktion, freu mich sehr für Dich!
    Toll, dass Du Geburtstagskarten von Hand schreibst. Ich hab übermorgen Geburtstag und bin fast ein wenig gespannt, wieviele Karten ich noch erhalten werde. Letztes Jahr waren es immerhin zwei und ich hab mich riesig darüber gefreut. Ist nämlich viel toller als die whatsup-Grüsse!
    Ganz liebe Grüsse, halt nur per Internet
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine..

      ...meine Glückwünsche kommen zwar spät, aber dennoch von Herzen:
      ALLES ALLES GUTE nachträglich zum Geburtstag!

      Und ich hoffe doch, Du hattest sehr, sehr viele Postkarten im Briefkasten!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen