Donnerstag, 14. Januar 2016

Lieblingskleid fürs kleine Fräulein #probenähen

Also - von mir hat sie das nicht! Während ich quasi am liebsten in meiner Jeans wohnen würde, gibt es für das kleine Fräulein nichts Größeres als: ein Kleid. Egal, ob lang oder kurz. Bunt oder uni. Gestreift oder gemustert. Sie liebt sie alle. Und ich liebe mein kleines Fräulein in ihren Kleidern. Sie bewegt sich darin so herrlich unbeschwert, tänzelt durchs Haus, hüpft die Gehsteige entlang. Ein Kleid ist ihre Joggingbuxe, ihre ganz persönliche Wohlfühlklamotte eben. Unser derzeitiger All-time-Favourite: diese MiniMartha aus kuscheligem Sweat und mit gemütlichem Riesenkragen.


Bereits im Herbst habe ich unsere MiniMartha genäht - fürs Probenähen hatte sich Antonia von Milchmonster ein bisschen Verstärkung ins Probenäh-Team geholt, und die schoenstebastelzeit war mit von der Partie. Wir waren eine Riesentruppe, und es sind unzählige Varianten des Schnittes dabei herausgekommen.


Man kann die MiniMartha als Kleid oder als Longshirt nähen. Mit klassischen Ärmeln oder mit Puffärmeln. Mit langen oder kurzen Bündchen. Mit normalem Kragen, mit Kapuze oder mit Kuschelkragen. Mit Bauchtasche. Mit Seitentaschen. Mit gar keinen Taschen. Kurzum: ein Schnitt, wahnsinnig viele Möglichkeiten.


Ich hab mich - natürlich - für die Kleid-Variante entschieden. Gesäumt statt mit Bündchen. Und mit großer Bauchtasche zum die Hände darin vergraben sowie einem gemütlichen Kuschelkragen. Die Taschen habe ich farblich abgesetzt. Und das, was an den Vorderseiten aussieht, wie eine Paspel, ist gar keine: Ich habe einfach das Taschen-Innenfutter in pink fünf Millimeter nach vorne gezogen und abgesteppt - fertig ist die Mogel-Paspel.


Und weil ich schon lange nichts mehr fürs Puppenkind des kleinen Fräuleins genäht hatte, bekam unsere Lilli noch schnell eine MiniMiniMartha. Der Zuschnitt ist in diesem Fall frei Schnauze entstanden, denn die haba-Puppen haben eine ganz spezielle Figur - und das klassische Rechenbeispiel von lillesol&pelle, wie man ein Schnittmuster auf Puppengröße runter rechnet, funktioniert bei den Püppchen leider nur mit Anpassungen.


Aber das Prinzip ist ja dasselbe wie beim deutlich größeren Fräulein-Kleid. Vorderteil plus Rückteil plus Rockteil plus Kragen plus Ärmel = fertig ist das Puppenkleid. Nur auf die Taschen habe ich in der MiniMiniVersion verzichtet.


Was mir am Schnitt übrigens besonders gut gefällt: Die Nahtzugabe ist inklusive! Denn ich bin jemand - ACHTUNG, NÄH-GESTÄNDNIS! - der die Nahtzugabe in der Regel frei Schnauze zuschneidet. Was zur Folge hat, dass die Schnitt-Teile nicht immer millimetergenau aufeinander passen. Bei Jersey und Sweat ist das ja nicht so wild, da lässt sich locker ein bisschen mogeln. Aber ihr wisst: Baumwolle verzeiht nix! Und ich hab da das ein oder andere Mal schon ordentlich über mich selbst geflucht. Daher fand ich es beim Nähen unserer MiniMartha schlichtweg verdammt bequem, dass jedes einzelne Schnitt-Teil exakt auf das andere gepasst hat.

Kennt ihr Kleiderschnitte, die ich noch unbedingt kennenlernen muss?
Das ultimative Dreh-Kleid vielleicht?
Dann verlinkt es mir gerne in den Kommentaren!

Eure
Katja 

Die schoenstebastelzeit findet ihr mit diesem Beitrag auch bei:
Stoff: Sweatshirtstoff von Hilco / Kombistoffe uni  von alles-fuer-selbermacher
Schnitt: MiniMartha von milchmonster 

Kommentare:

  1. Hach, schön! Könnte ich eins zu eins übernehmen mit meiner Maus. Da gibt es auch fast nur noch Kleider. Und ich freu mich auch sehr drüber. Im Gegensatz zu dir trage ich aber ebenfalls sehr gern Kleider!

    Und ich kann deine Maus vollstens verstehen - wäre ich ein kleines Mädchen, wäre dein Beispiel sicher auch eins meiner Lieblingskleider! Eine wundervolle Martha!

    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Ach, ich kann die Maus verstehen. Das ist aber auch ein süßes Kleid und sieht so bequem aus. Wir sollten auch viel häufiger Kleider tragen und unbeschwert tänzeln;-) und das mit der Nahtzugabe geht mir ganz genauso. Ich liebe jeden Designer dafür, wenn er die gleich mit in dem Schnitt bastelt. Denn da geht's mir wie dir. Meine kleine Große liebt besonders das Kleid No39 von lillesol und pelle. Ist auch herrlich bequem und sehr schick. LG maika

    AntwortenLöschen
  3. Meine Güte Katja,
    deine kleine Dame ist ganz schön groß geworden. Ich erinnere mich noch an die ersten Beiträge von dir, da sah sie deutlich kleiner aus. Ein kleines großes Fräulein. Ich stelle mal wieder fest, ich muss 2016 mehr Schnittmuster kaufen!
    Allerliebste Grüße, Rabea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katja aus dem Schwarzwald-jetzt in Stuttgart, ich bin eine Katja aus Stuttgart- jetzt im Schwarzwald... sehr lustig! Das ultimative Drehkleid für meine Tochter ist die Elodie von farbenmix. Ach ja: Nahtzugabe mache ich auch immer frei Schnauze :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katja, das ist ja lustig! Wo wohnst Du denn?

      Elodie muss ich mir glaub echt mal anschauen! Für den Sommer dann, hm?
      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen