Mittwoch, 17. Februar 2016

Knopfleiste + Drehrock = große Kleiderliebe #werbung

Es gibt ein Basic-Teil im Kleiderschrank des kleinen Fräuleins, das diesen Winter unverzichtbar ist: die Strumpfhose! In allen Farben liegt sie in der Schublade. Rot. Bordeaux. Pink. Rosa. Marineblau. Grau. Schwarz. Lila. Weiß. Petrol. Ganz einfach deshalb, um für die morgendliche Klamottenfrage gewappnet zu sein. Denn die Antwort lautet nach wie vor immer noch: "ein Kleiheiiiid, Mama!" Dicht gefolgt von "ein Rock mit Strumpfhose". Oder Genöle - wenn ich doch mal wieder erfolglos für eine Jeans plädiere. Anstatt mich mit endlos langen Diskussionen vor dem Mini-Kleiderschrank aufzuhalten, näh ich lieber gleich Kleider-Nachschub. Und mache ganz nebenbei einen Haken auf meiner Bucket-List für 2016.


Was das Kleid mit meinen Vorsätzen für dieses Jahr zu tun hat? Ganz einfach: dem Schnitt Magalie von Schnittfest - der als Komplett-Set samt Bio-Stoff, recyceltem Garn und Knöpfen - bei mir eintrudelte, ist es zu verdanken, dass der Knopflochfuß meiner Nähmaschine und ich nun beste Freunde sind. So richtig dicke. Dabei hatte ich mich so lange davor gescheut, ihn kennenzulernen.


Die Knopfleiste war auch der Grund, warum ich mich für das Kleid Magalie entschieden habe, als Lucy vom Label "das blaue Tuch" anklopfte, und fragte, ob ich nicht eines ihrer Rundum-Sorglos-Pakete testen möchte. Ich brauch manchmal diesen Tritt in den Hintern, um lange vor mir hergeschobene Projekte anzugehen. Und das war er, der Tritt. Danke, Lucy!


Wie schon auf Instagram geschrieben: Es wär glatt gelogen, wenn ich behaupten würde, nicht stolz auf diese Knopfleiste zu sein. Okay - der Abstand zwischen den Knöpfen variiert etwas. Dafür passen die Streifen perfekt aufeinander. Ich musste Prioritäten setzen...


Was das kleine Fräulein an ihrem neuen Kleid am meisten liebt? Ganz klar: den weiten Rock. Der schwingt und hüpft bei jedem Schritt. Man kann sich wunderbar mit ihm Drehen. Und weil das Ganze auch noch aus Jersey und somit wahnsinnig gemütlich ist, war das Kleid ein Volltreffer.


Die Stoffqualität ist wirklich noch ein paar extra Worte wert: Ich würde den Jersey eher als festeren Interlock beschreiben. Außerdem ist er nicht nur bedruckt, sondern komplett durchgewebt, sprich von vorne und hinten gestreift. Er lässt sich gut verarbeiten, flutscht, rutscht und verzieht sich nicht. Und dann noch Bio. Was will man mehr?


Genäht habe ich die Größe 116 - und die fällt in diesem Fall wirklich größengerecht aus, denn sie ist dem kleinen Fräulein noch einen Tuck zu groß. Macht aber nichts. Sie wächst bestimmt bald rein. Und für die kühlere Jahreszeit habe ich ihr aus den Stoffresten noch einen passenden Loop genäht.


So ein Rundum-Sorglos-Paket ist schon eine feine Sache. Für Nähanfänger, die sich mit der Kombination von Schnitt und Stoff noch etwas schwer tun. Aber auch für Routiniers, die sich's einfach mal bequem machen wollen. Denn man liest immer wieder: "Am längsten hat bei mir die Stoffauswahl gedauert!" Ist hier leider nicht anders. Viel schneller entscheiden kann ich mich hingegen für einen Schnitt  - und wenn ich mich bei "das blaue Tuch" so umschaue, dann gefallen mir auch noch Greta und Geli. Und wenn ich das nächste Mal in Schwabing bin, dann schau ich bei Lucy auf einen Kaffee rein. München im Frühjahr ist immer eine Reise wert!

Herzliche Grüße schick ich Euch! Und falls ihr die Sonne seht,
schickt sie mal her, sie soll sich mal durch den Hochnebel kämpfen!

Eure
Katja

Die schoenstebastelzeit findet ihr heute auch noch bei
Stoff und Schnitt: Komplett-Set "Magalie" von "das blaue tuch"

Kommentare:

  1. Traumhaft schön <3 <3 <3
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ist das schön!!! Genieß es, solange sie Kleider tragen will. Das ändert sich wieder und dann trauern wir nach. Und überhaupt, wir sollten auch viel häufiger Kleider tragen. Oder!? Lg maika

    AntwortenLöschen
  3. haha, das Kleid kenn ich doch ;-) Toll umgesetzt und mit dem Loop eine tolle Kombi bei diesem Wetter! Sehr hübsch!
    Lg Maarika

    AntwortenLöschen