Mittwoch, 10. Februar 2016

Was Süßes - zum Anschauen, nicht zum Essen #imauftrag

Aschermittwoch. Vorbei ist die Narretei, vorbei die Völlerei. Heute beginnt die Fastenzeit. Verzichtet ihr in den kommenden sechs Wochen auf etwas Bestimmtes? Auf Schokolade? Auf Alkohol? Auf Fleisch? Auf Fernsehen? Auf Facebook? Auf Stoffekaufen? Für alle, die auf Süßes - in Form von Süßigkeiten - verzichten wollen, habe ich heute eine kleine Ersatzdroge auf den Blog gepackt: ein zuckersüßes Baby-Outfit.


Klamöttchen in mini-mini nähe ich wirklich sehr gerne. Als mein kleines Fräulein so winzig war, dass sie in Größe 74 passte, hatte ich gerade erst wieder das Nähen für mich entdeckt. Und hatte mächtig Schiss vor Jersey: Der verzieht sich. Da reißen doch die Nähte. Ja, das waren meine Ängste. Und überhaupt: Wie soll jemals aus einem Fetzen Stoff ein Shirt werden? Ein Shirt, das passt? Und auch noch hübsch aussieht? Herrje, und diese Bündchen! Wie näht man die nur an? Heute weiß ich: Die ganzen Ängste waren unbegründet. Und daher höre ich mich immer wieder denselben Satz sagen, wenn ich von Näh-Anfängern gefragt werde, was am Wichtigsten ist beim Start: "Einfach machen!", lautet stets meine Antwort. Okay, eine gute Nähmaschine und anständiges Material sind von Vorteil. Aber am wichtigsten ist immer der Mut, das jetzt anzupacken.


Vielleicht macht mir das Nähen von Baby-Klamöttchen deshalb so viel Spaß, weil es mich jedes Mal daran erinnert, wie ich angefangen habe? Wie auch ich mich Schritt für Schritt durch Anleitungen gekämpft und so manches Mal den Naht-Trenner fast mehr benutzt habe als die Nähmaschine selbst. Und heute? Wäre es wohl das Schlimmste für mich, wenn ich in der Fastenzeit sechs Wochen lang aufs Nähen verzichten müsste.


Nähen ist für mich längst mehr als ein Hobby - es ist mein Ausgleich, meine Leidenschaft. Und manchmal muss ich mich selbst kneifen, um zu glauben, dass in so manchem Kinderkleidschrank ein Klamöttchen hängt, das in meinem kleinen Atelier entstanden ist.


Auch dieses Outfit - bestehend aus einer Ballontunika, einer schmalen Basic-Hose aus Jeans-Jersey und Accessoires wie Beanie und Halstuch - hat sich auf die Reise gemacht. Zu einer kleinen Dame, die am Wochenende ihre Taufe feiern wird - in Klamöttchen made by schoenstebastelzeit.


Mein kleines Mini-Model gefällt mir richtig gut in dieser Kombi. Der blaue Jeans-Jersey von lillestoff ist überhaupt einer meiner Lieblingsstoffe - irgendwann muss ich mir selbst daraus mal noch eine gemütliche Buxe nähen!

Und? Wie haltet ihr es mit der Fastenzeit?
Verzichtet ihr in den kommenden sechs Wochen auf etwas?
Und wie motiviert ihr Euch das durchzuhalten?

Eure
Katja

Die schoenstebastelzeit findet ihr mit diesem Beitrag auch bei: 

Stoffe: Martha und Martha-Kombi sowie Jeans-Jersey von lillestoff
Schnitte: Ballontunika "feli" von rosarosa 
"mini-basic-hose" von ki-ba-doo
beanie eigener schnitt
halstuch eigener schnitt

Kommentare:

  1. Wirklich süß, liebe Katja! Die Jeans gefällt mir besonders gut.
    Ich habe wirklich lange überlegt, aber ich faste dieses Jahr nicht. Ich habe sonst immer auf Gummibärchen (ich kann da niemals nein sagen!) verzichtet. Aber eben beim Einkaufen wanderte ein Päckchen in den Wagen...
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Nicole, da hast Du dasselbe Laster wie ich. Bei Gummibärchen werde ich auch schwach. Immer.

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  2. Das ist ja so schön!! Die Farben, die Zusammensetzung, ganz wundervoll <3

    Hab auch ganz lieben Dank für deinen lieben Kommentar bei mir :) werde bei dir nun öfter reinschauen, du nähst echt tolle Sachen!

    LG, Esther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich willkommen auf schoenstebastelzeit, liebe Esther!
      Ich freu mich, wenn Du öfters vorbei schaust!
      Auf ein baldiges Wiederlesen :-* :-* :-*

      Löschen
  3. So süß und weisst du was, den Stoff habe ich auch noch hier im Regal :-) der Jeansjersey sieht klasse aus. Jetzt kommt schon gleich wieder mein "haben will" Trieb ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi...ja, der Martha-Stoff lag hier auch schon ein Weilchen! Aber sag bloß, um den Jeans-Jersey hast Du bislang einen Bogen gemacht? Ich hab heut nachgeordert - es gibt ihn grad wieder! Nur so als kleiner Tipp... *pfeif*

      Löschen
  4. Super süßes Set!!! Oh jeh....Fastenzeit ohne Nähmaschine??? Hihi...neee lass mal! Da müssen wir uns wohl was anderes einfallen lassen *zwinker* Liebe Grüße! Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..nein, das wär definitiv nix, Fastenzeit ohne Nähmaschine!

      Aus aktuellen Gründen würd ich am liebsten auf die Buchhaltung verzichten.
      Aber das wird wohl kaum möglich sein, hm? ;-)

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  5. Oh wie süß! Die kleine Dame (oder vermutlich viel mehr die Eltern) werden sich sehr über diese süße Kombi freuen!

    Ich habe vor zwei Wochen unabhängig von der Fastenzeit beschlossen keinerlei Süßigkeiten mehr zu essen... eigentlich vor allem deswegen, weil ich wissen wollte ob ich es überhaupt schaffe, da ich Süßes sehr liebe und immer eher sehr viel davon gegessen habe... Bis jetzt war es seltsamerweise kein Problem, also werde ich es erst mal beibehalten!
    Auf Stoffe oder das Nähen zu verzichten würde mir garantiert nicht so leicht fallen...

    LG, Meeries

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meeries,

      und? Wie läuft Dein Süßigkeiten-Verzicht?
      Ich finde ja, es kommt immer auf den Ersatz drauf an.
      Wie wäre es mit: 1 Meter Wunsch-Stoff für jede Woche Verzicht?
      Das motiviert bestimmt ;-)

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  6. Auf was ich verzichte steht im Blog u.a. Stoffe kaufen, den Rest habe ich schon zum teil gebrochen - Mist, tztztz. Ich hab ne Linkparty, da kann man sich zufügen, auf was verzichtest Du denn jetzt? http://jolina-noelle.blogspot.de/2016/02/blogfasten-linkparty-auf-was.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und? Wie läuft es mit Deinem Stoffverbot? Hast Du bislang durchgehalten?

      Ich versuche, auf Zeitfresser zu verzichten.
      Erfordert gerade auch noch ganz schön viel Disziplin...

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen