Dienstag, 8. März 2016

Hasenbobbel-Kissen #diy #tutorial

Wie heißt eigentlich das Schwänzchen vom Osterhasen? Hasenpürz? Hasenblume? Hasenbobbel? Wir sagen Hasenbobbel - und sind ein großer Fan von diesen fluffig-weichen Bömmelchen, die bei uns gerne kleine Ostergeschenk-Tüten zieren. Höchste Zeit, in die diesjährige Hasenbobbel-Produktion einzusteigen. Dieses mal in bunt. Und groß genug, um schlichte Sofakissen zu verzieren. Fertig ist die Osterdeko, die auch für Puristen geeignet ist.


Die Kissen, sie sehen aus, als würde sich ein Häschen darin verstecken - und dabei nur seinen flauschigen Bobbel heraus strecken. Findet ihr nicht auch? Habt ihr Lust sie nachzunähen? Dann hab ich heut das passende Tutorial für Euch:

Ihr braucht für ein Hasenbobbelkissen: 


  • Zuschnitt Vorderseite: 38 x 38 cm Leinenstoff 
  • Zuschnitt Rückseite: zwei mal 38 x 25 cm Leinenstoff 
  • 170 cm Paspelband
  • Wolle für den Hasenbobbel
  • Kissenfüllung (35 x 35 cm) 
  • passendes Nähgarn
  • Handnäh-Nadel

Als Erstes macht ihr Euch an den Hasenbobbel. Wie ihr fluffig-weiche Woll-Bobbel macht, könnt ihr bei meinem Schneeball-Tutorial nachlesen. Das Prinzip ist genau dasselbe - nur in bunt. Wichtig: Unbedingt darauf achten, zwei längere Fäden stehen zu lassen. Die braucht ihr zum Annähen des Bobbels. Jetzt kommt das Kissen dran:


Zuerst nehmt ihr die zwei kleineren Stoffstücke (25 x 38 cm). Ihr braucht auf jeder langen Seite einen hübschen Saum für den Hotelverschluss des Kissens. Dafür bügelt ihr erst einen Zentimeter Stoff nach innen, dann schlagt ihr das Ganze noch einmal nach innen um - feststecken (Bild 1). Dann näht ihr den Saum fest (Bild 2), und legt die beiden Stoffstücke zur Seite. Nehmt den Zuschnitt für die Vorderseite des Kissens und steckt die Paspel fest. ACHTUNG beim Feststecken: Paspel nach innen, dünne Seite nach außen. An den Ecken schneidet ihr das Band fast bis zur Paspel ein, so lässt es sich schön um die Ecke legen und feststecken (Bild 3).


Habt ihr alle vier Ecken festgesteckt, dann gilt es noch die Verbindung der beiden Paspel-Enden zu meistern. Dafür die beiden Paspel-Enden aufeinander stecken, und an der Stelle, an der sie auf den Kissen-Rand treffen (Bild 1), mit einer kleinen Hilfsnaht zusammensteppen. Die Paspel bündig an den Saum legen, die beiden Enden nach außen biegen und feststecken (Bild 2). Jetzt die Paspel rundherum mit einem Reißverschluss-Fuß festnähen.


Jetzt kommt die Rückseite des Kissens: Dafür die beiden vorbereiteten Rückteile nehmen. Eines unten feststecken (Bild 1). Dann das obere feststecken. Die beiden Teile überlappen in der Mitte - das gibt den sogenannten Hotelverschluss des Kissens (Bild 2). Jetzt das Kissen umdrehen und auf der Naht, die vorhin durch das Festnähen der Paspel entstanden ist, Vorder- und Rückseite des Kissens zusammen nähen.


Nun die Nahtzugabe rundherum mit einer Zackenschere einschneiden. Dabei darauf achten, nicht zu weit an die Naht heran zu schneiden (Bild 1). Das Kissen wenden, glatt bügeln. Jetzt den Hasenbobbel aufnähen. Wenn ihr das Kissen nach Ostern ohne Hasenbobbel verwenden wollt, empfiehlt es sich, den Bobbel nur gut festzuknoten.


Jetzt nur noch die Kissenfüllung in Eure selbst genähte Kissenhülle stecken, das Ganze noch einmal glatt bügeln - und fertig ist Euer Hasenbobbelkissen.


Das neonfarbene Trio wird bei uns der Osterhase persönlich abholen - und dem Neffen ins Osternest, beziehungsweise in den Partykeller legen. So fern das kleine Fräulein das Kissen in Pink abgibt...


Ich mag den Kontrast vom neonfarbenen Paspelband zum groben Leinen. Das ist beim Nähen allerdings ganz schön zickig, es verzieht sich schnell und franst auch gerne aus. Übrigens: Wer weder Lust noch Zeit hat, ein Kissen zu nähen - so ein Hasenbobbel lässt sich auf jede x-beliebige Kissenhülle aufnähen.

Ihr habt noch mehr Lust auf Oster-DIYs. Dann schaut Euch doch mal meine ScherenMöhre oder die große Hasenparade vom vergangenen Jahr an. Und wenn ihr noch eine hübsche Geschenk-Verpackung für Mini-Präsente sucht, dann sind die Hasenbobbel-Tüten eine echte Ratz-Fatz-Idee.

Eure
Katja

Die schoenstebastelzeit findet ihr mit diesem Beitrag auch bei: 
Stoffe: Leinen von ikea / Neon-Paspel von frau tulpe / wolle "bravo" von schachenmayr / kissenfüllung krakris von ikea
Schnitte: eigener Schnitt


Kommentare:

  1. Sind das tolle Kissen... <3 <3 <3.
    So cool die Neonfarben auf grau. Ich liebe eure bobbel :-).
    Ich habe die eine Seite der Paspel auch schon aufgetrennt, die Schnur abgeschnitten
    und es über das andere Ende gelegt. Da sieht man fast nichts und ist super schnell erledigt.
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Veronika, diesen Tipp mit der Paspel muss ich unbedingt ausprobieren!
      Vielen Dank dafür :-*
      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  2. Liebe Katja,

    eine total süße Idee. Ich finde die Kissen total knuffig. Vor allem gefällt mir das grau kombiniert mit den neonfarbenen Paspeln sehr gut. Und nach der Osterzeit kann man die Bommels (oder wie ihr sagt: Hasenbobbel) einfach weg machen und hat trotzdem schöne Kissen.

    LG,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sieht's aus! Jetzt müsst ich nur mal noch den Flur renovieren - dann hätt ich auch die perfekt passende Sitzbank zu den Kissen! ;-) ;-)

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  3. Richtig cool.
    Kissenbezüge wollte ich ja schon, achja seit dem ich nähe, nähen :)
    Die Paspel ist der Knaller zum schlichten Stoff, toll.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also los, Andrea! Dann weißt Du, dass jetzt die allerbeste Zeit zum Kissennähen ist! ;-)

      Löschen
  4. Super! Gleich mit so einer ausführlichen Anleitung :o)
    Die Farbkombinationen sind klasse!
    Liebe Grüße
    alex.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Alex :-*
      Und viel Freude beim Hasenbobbelkissennähen!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  5. bobbel hobbelig schön ; ))
    liebe Grüße von Miri

    AntwortenLöschen
  6. Oh, sind die cool. Die würde hier auch niemand mehr wieder aus dem Kinderzimmer herausgeben. Neon idt ja gerade sooo cool. :-) LG maika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kombi macht's bei Neon, finde ich! Und grau geht dabei immer!
      Alles, nur keine moon-washed-Jeans... das wäre dann aber so richtig 80er, oder?

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  7. Die sind ja wunderbar! So gefällt mir Osterdeko auch.
    Vielen Dank für diese tolle Anregung.
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, liebe Karin! Und viel Freude beim Kissennähen! :-*
      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen