Montag, 4. April 2016

Nähblogger für Flüchtlinge: Es geht wieder los!

Flüchtlinge. Sie gehören mittlerweile zu unserem Alltag. In den Nachrichten. Im Fernsehen. Im Radio. Aber auch in unserer direkten Nachbarschaft. Sie sind mitten unter uns. Und vielen von uns fremd. So fremd, dass manch einer sogar Angst vor ihnen hat. Zugegeben: Angst habe ich auch manchmal. Aber nicht vor den Menschen, die zu uns kommen. Sondern vor der Zukunft. Wie wir diese riesige Aufgabe, die sich uns gerade stellt, schaffen werden. Wisst ihr, was ich in solchen Momenten am liebsten mache? Ich suche bewusst nach guten Nachrichten. Denn die Schreckensmeldungen kommen ohnehin zu uns, und manchmal nehmen sie so viel Platz in den Nachrichten ein, dass darüber hinaus all die guten Nachrichten vergessen werden. Aber sie gibt es. Denn überall dort, wo Flüchtlinge sind, sind auch Menschen, die helfen. Menschen, die zuhören. Menschen, die begleiten. Menschen, die Brücken bauen. Kurzum Menschen, die die viel zitierte Willkommenskultur leben, und nicht nur von ihr sprechen. Aber: Nicht alles lässt sich mit reinem Ehrenamt stemmen. Manchmal braucht es schlichtweg Geld. Und deshalb starten wir "Nähblogger für Flüchtlinge" heute unsere zweite Versteigerungsrunde für den guten Zweck, bei der ihr unter anderem dieses süße Spängchen-Etui mit Inhalt von schoenstebastelzeit ersteigern könnt.


Aber wer sind eigentlich diese "Nähblogger für Flüchtlinge"? Wir sind ein Zusammenschluss von mittlerweile über 30 Bloggern - nicht nur aus Deutschland, sondern unter anderem auch aus Österreich und Spanien. Uns alle eint die Liebe zum Handgemachten. Und wir wollen mit unseren genähten Unikaten Gutes tun. Deswegen versteigern wir sie und spenden den kompletten Erlös. Die erste Runde im Herbst vergangenen Jahres brachte 1180 Euro. Das Geld ging direkt an Blogger für Flüchtlinge, die über die Spendenplattform betterplace gezielt Flüchtlingsprojekte unterstützen. Das heißt: Jeder Cent der Aktion fließt in die Flüchtlingshilfe.


Und so soll es auch dieses Mal sein. Auf unserer Seite "Nähblogger für Flüchtlinge" (NBFF) findet ihr über 20 selbstgenähte Unikate - es ist für jeden Geschmack etwas dabei: es gibt Taschen, Hübsches für kleine Fräuleins, Kleider für große Fräuleins, coole Klamotten für Jungs. Und vieles mehr. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall.


Mein Spängchen-Etui kommt natürlich nicht leer daher: Ich habe meine Häkelnadeln ausgepackt, und passend zum Etui ein paar Spängchen und eine Piepmatz-Brosche gehäkelt. Ebenso mit drin: Haargummis - einmal in groß und zweimal in klein, gefertigt aus demselben Stoff wie das Etui selbst, dem "pigeon wonder" von Zwergenschön.


Noch mehr Details zum Spängchen-Etui findet ihr --> HIER! Das Startgebot liegt bei 10 Euro. Und bis Sonntag, 10. April, könnt ihr auf der NBFF-Seite Euer Gebot in Form eines Kommentars abgeben.


Für Mädchen-Mamas wie mich ist so ein Spängchen-Etui ja ein Segen. Sie geben den Spängchen endlich ein richtiges Zuhause - und die blöde Sucherei nach dem zweiten, passenden Spängchen fällt damit hoffentlich auch weg. Außerdem ist es wirklich ein prima Reise-Begleiter: Lieblingsspängchen reinklipsen, ab damit in den Koffer - fertig!


Und jetzt? Lasst uns gute Nachrichten in die Welt hinaus tragen. Nicht umsonst heißt es: "Tue Gutes und rede darüber!" Denn jede gute Tat animiert vielleicht zu einer weiteren. Wäre es nicht wunderbar, wenn es so wäre?

Wer mitsteigern, mehr wissen oder einfach nur up to date bleiben möchte:
--> die Homepage der Nähblogger für Flüchtlinge
--> hier lang zur Facebook-Seite
--> hier geht's zum Instagram-Account

Eure
Katja

Die schoenstebastelzeit findet ihr heute auch noch bei
Stoff: "pigeon wonder" von Zwergenschön / Kombistoffe aus meinem Fundus / Gummibänder von Snaply
Schnitt: eigener Schnitt




Kommentare:

  1. Liebe Katja, Du hast es wieder so treffen formuliert! Und das Etui ist wunderschön und ich hoffe auf viele Gebote!
    Liebe Grüße
    Johy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Johy!
      Und ja - das hoffe ich auch!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen