Sonntag, 1. Mai 2016

Schoko-Muffins zum Trost!

Jetzt ist er tatsächlich da, der Regen! Und somit wenigstens die Gewissheit, dass es wirklich kein guter Plan gewesen wäre, heute den Marktstand aufzubauen. Traurig bin ich dennoch, schließlich stecken wochenlange Planung, Vorbereitung und viel Herzblut in so einem Marktstand. Ein kleines Trostpflaster musste somit gestern her - in Form von Schokolade. Und so haben wir ganz spontan des Fräuleins Lieblingsmuffins gebacken. Ich schmeiß' ne Runde, ja? Und zwar als Rezept.


Für ein großes Muffinblech (12 Stück) braucht ihr: 
  • 200 Gramm Butter (zimmerwarm)
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 180 Gramm Zucker
  • 100 Gramm geriebene Zartbitter-Schokolade
  • 125 Gramm geriebene Mandeln
  • 4 Esslöffel Kakao
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 125 Gramm Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 3 Esslöffel Milch
  • 1 Päckchen Schoko-Tröpfchen
  • wer mag: Sauerkirschen zum Versenken im Teig
  • wer mag: Schokolade (Vollmilch- oder Zartbitter) zum Verzieren

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen. Dann in einer zweiten Schüssel die Butter schaumig schlagen, den Zucker dazugeben, weiter rühren. Dann nach und nach die Eigelbe hinzufügen. Nur so lange rühren, bis man nichts mehr vom Ei sieht. 

Das Mehl mit Backpulver, der geriebenen Zartbitter-Schokolade, den Mandeln, dem Kakao und dem Zimt sowie den Schoko-Tröpfchen verrühren. Gemeinsam mit den 3 Esslöffeln Milch unter die Butter-Zucker-Eier-Mischung rühren. Zuletzt den Eischnee unterheben. 

Jetzt den Teig in kleine Muffinförmchen füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad etwa 20 Minute backen - nach 15 Minuten eine Stäbchenprobe machen. Wenn kein Teig mehr am Holzstäbchen  kleben bleibt, sind die Muffins fertig. Je nach Füllmenge der Muffinsförmchen variiert auch die Backzeit. 


Variationsmöglichkeiten: Wer mag, drückt in den fertigen Teig noch ein paar Sauerkirschen. Das macht die Schoko-Muffins herrlich fruchtig. In Kombination mit den Kirschen macht sich der Teig übrigens auch wunderbar als Blechkuchen - einfach die Menge auf ein Blech streichen, die Kirschen eindrücken, und ab in den Ofen damit. Wer den Kuchen nach dem Backen in handliche Quadrate schneidet, hat einen idealen Picknick-Begleiter. 

Und die Deko? Wir Erwachsenen essen die Schoko-Muffins oder auch den Blechkuchen am liebsten nur mit einer dünnen Schicht Puderzucker. Fürs kleine Fräulein darf's aber gern obendrauf ein bisschen Schokolade und ein paar Knusper-Pops sein. 


Und weil Ware etikettieren und Kisten packen gestern ausfallen konnte, hatte ich spontan Zeit für ein bisschen Muffin-Deko-Bastelei. Die farbenfrohen Fähnchen sind ratz-fatz fertig aus etwas Masking-Tape und Zahnstochern - übrigens auch ein nettes Bastelprojekt für verregnete Sonntagnachmittage, passend zum heutigen Mistwetter...


Bei uns gibt's den Schoko-Muffin übrigens gerade zum Frühstück.
An Tagen wie diesen darf - nein! - muss das sogar so!

Macht's Euch gemütlich heute!

Eure
Katja

Kommentare:

  1. Yummy! Das Rezept klingt gut, danke dafür. Schade mit dem Wetter... Da haben wir Glück im Stuttgarter Süden, bei uns hat es heute Morgen ein paar Tropfen geregnet, zwischendurch scheint nun aber immer wieder die Sonne und zumindest trocken ist es. Hoffen wir, dass es so bleibt, wir wollen nachher nämlich noch ein bisschen raus...
    Hab einen schönen Sonntag, viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein tolles Frühstück!! Lieben DANK für das Rezept und die schönen Ideen! LG Nicole

    AntwortenLöschen