Montag, 12. September 2016

12 von 12 im September #routine

Montag. Neue Woche. Leerer Kühlschrank. Volle To-Do-Liste. Ja, so eine Woche beginnt bei uns eigentlich immer ziemlich ähnlich. Und es gibt kaum einen Wochentag bei uns, an dem so viele Dinge immer gleich sind wie am Montag. Daher war das Motto für die zwölf Bilder vom zwölften Tag des Septembers gleich gefunden. #routine lautet es heute. Ganz einfach.


Ist das bei Euch auch so? Seid ihr auch so Routine-Menschen? Ich LIEBE Routine. Und manchmal kann ich auch so richtig unflexibel sein - und muffig werden, wenn mein Tag so ganz anders läuft als geplant. Ist er heute aber nicht. Und wenn, dann waren es schöne Einkehrschwünge abseits der normalen Montagsroutine. Aber seht selbst:

1) Das kleine Fräulein rollert in den Kindergarten. Unser letztes Jahr dort ist angebrochen. Unglaublich!
2) Erst mal Parkplatzsuche. Fast so schlimm wie in der Stuttgarter City.
3) Schneller Obst-Einkauf. Immer wieder im Einsatz: meine selbst genähten Obstbeutel.
4) Auf dem Nachhauseweg warten an der Ampel. Mit Sommerkleid an Sandalen an Herbstlaub. 
5) Kleine Runde mit der Gießkanne durch den Garten.
6) Die Arbeit ruft. Vielleicht das letzte Mal montags im Garten. Who knows? Ist schließlich September.
7) Schnell noch ein paar Waschbären in ein Babyshirt verwandeln.
8) Eigentlich wollte ich nur schnell etwas Beanie-Garn bestellen. Jetzt bin ich überfordert. Zu viele Möglichkeiten. 
9) Gilt nicht nur montags: Ohne etwas Lipgloss auf den Lippen geh ich selten aus dem Haus,
auch wenn ich nur das kleine Fräulein vom Kindergarten abhole.
10) Das Eis am Nachmittag gehört nicht zu jedem Wochenstart. Aber die Flieger am Himmel.
11) Festes Montagsritual: Den Backofen angeworfen und Brot gebacken.
12) Schnelles Gemüse-Mandala mit Leberkäse sowie ein echter Kindersatz zum Abendbrot:
"Mama, warum heißt Leberkäs eigentlich Leberkäs? Ich glaub ja, weil man damit gut leben kann!"
Wer noch alles seinen Tag in zwölf Bildern festgehalten und auf seinem Blog präsentiert hat, das seht ihr - wie jeden Monat - bei Caro von "Draussen nur Kännchen". Weil ich im Alltag immer das Handy in der Hosentasche, und nicht die Spiegelreflex- oder Systemkamera um den Hals hängen habe, gibt's am Zwölften einfach Handyfotos.

Eure 
Katja

Die schoenstebastelzeit findet ihr mit diesem Beitrag auch bei:

Kommentare:

  1. Liebe katja
    Schöne Bilder. Und schöne Idee mit dem Motto! Herbstlaub gibt es hier noch gar keines, obwohl wir nicht viel südlicher sind. Bei mir gibt's montags immer viel Wäsche,
    Küche schrubben, Zumba und Bibliothek. Und meistens auch ein Brot. Hast du ein gutes Rezept? Ich liebe den Olaf von Zucker Salz Blog....
    Lieber Gruss Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine...

      ..ohja, die Wäsche. Auch ein leidiges Thema. Bei mir mehr die Bügelwäsche als die, die gewaschen werden muss. A neverending story..

      Ein Brotrezept hab ich nicht wirklich. Ich mach das ganz oft "frei Schnauze". Das hier waren 500 Gramm Vollkornmehl mit etwas Salz vermischt, ein Dreiviertel-Würfel Hefe in 350 Gramm lauwarmem Wasser verrührt, dazugegeben, verknetet, gehen lassen, backen.

      Ganz oft gibt's hier auch Pizzabrot nach diesem Rezept:
      http://schoenstebastelzeit.blogspot.de/2016/02/leckeres-pizzabrot.html

      Viel Spaß beim Backen,
      und das mit dem Olaf vom Zucker-Salz-Blog musst Du mir bitte nochmal erklären,
      ist das auch ein Rezept?

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  2. Liebe Katja
    Danke für die Antwort und das Rezept!
    Hemden bügle ich glücklicherweise nicht mehr. Seit wir herausgefunden haben, dass die örtliche Wäscherei das Waschen und Bügeln sehr günstig übernimmt bringen wir sie. Eine grosse Entlastung!
    Olaf. Also, das ist ein Brot, welches im "Bratentüpfi" (bei uns) "Kachel" (glaub bei Euch?) oder ganz einfach im Bratentopf gemacht wird. Ich hab mir einen sehr günstig im Brockenhaus gekauft, da mein normaler zu klein war für die Menge Teig. Das Rezept variiere ich vom Mehl her und ich habe auch schon getrocknete Tomaten und Oliven reingetan. Die Kruste wird super. Vor ein paar Monaten waren wir bei einem Koch und einer Hauswirtschaftslehrerin eingeladen - und ich brachte ein Olaf mit. Sie waren hell begeistert und fragten, woher ich das Brot hätte. Also ein tolles Kompliment. Schau Dir doch mal den Blog an, da hat es noch ganz viele andere tolle Rezepte:
    https://zuckerimsalz.wordpress.com/?s=olaf&submit=Suchen
    Ich wünsche Dir viel Spass und freue mich auf die Rückmeldung!
    Liebe Grüsse
    Sabine

    AntwortenLöschen