Dienstag, 15. November 2016

Ratz-Fatz-Ideen für den Adventskalender: Leder-Quasten

Wie oft noch schlafen? Das ist eine Standardfrage vom kleinen Fräulein. Das ganze Jahr über. Vor ihrem Geburtstag. Vor dem Urlaub. Vor einem Wochenende bei Oma. Kurzum: Wann immer es auf etwas zu warten gilt, auf das sie sich freut. Jetzt, wo der erste Weihnachtsschmuck an Straßen und Häusern auftaucht, und im Supermarkt auf dem Weg zur Kasse die Nikoläuse Spalier stehen, kommt die Frage nahezu täglich. Dabei fiebert sie momentan noch  nicht mal so sehr auf das Weihnachtsfest selbst hin. Derzeit gilt all ihre Neugierde dem Adventskalender. Denn hier laufen bereits die Vorbereitungen. Es kommen Pakete an, die nicht gleich geöffnet werden. Wir suchen unsere Lieblingsrezepte für Weihnachtsplätzchen raus, und streiten uns darüber, ob wir zuerst Butterkekse oder Nougatstangen backen. Wir notieren Wünsche fürs Christkind. Kurzum: Sie liegt wieder in der Luft, diese Weihnachtsmagie. Was das kleine Fräulein nicht weiß: Der Adventskalender ist nahezu fertig. Weil ich in den vergangenen Wochen fleißig war und vorgebastelt habe - um Eure beliebteste Blogreihe aus dem vergangenen Jahr fortsetzen zu können: die Ratz-Fatz-Ideen für den Adventskalender. Und den Anfang machen heut schicke Lederquasten.


Doch HALT - ich kann hier nicht so einfach zur Tagesordnung übergehen, ohne ein paar Worte zu meinem letzten Blogpost zu verlieren. Er hat mich wirklich Überwindung gekostet. Weil er persönlicher war wie selten zuvor. Und dennoch: Es war gut, das alles mit Euch zu teilen. Und es hat gut getan, all Eure Nachrichten zu lesen. All Euer Trost, die lieben Worte, die Gedanken, Eure Erfahrungen im Umgang mit dem Tod - kurzum, all Euer Zuspruch hat unendlich gut getan. Und uns darin bestätigt, dass es richtig und wichtig ist, weiterzumachen. Nach vorne zu blicken. Das tun wir. Und deswegen starte ich heute trotz allem diese Reihe. Für Euch. Aber auch für mich.


Für die schicken Lederquasten braucht ihr: 


  • Lederreste in Lieblingsfarben in der Größe 10 x 15 cm
  • Textilkleber
  • Wäscheklammern
  • Schlüsselringe
  • hilfreiches Material: Rollschneider + Schneidematte + Patchwork-Lineal 


Und so geht's: 


Zuerst schneidet ihr Euch die Halte-Schlaufe ab: Bei mir ist die Halteschlaufe 0,75 cm breit und ich schneide sie immer von der kurzen Seite des Lederstückes ab. Ich gebe etwas Textilkleber auf das eine Ende der Schlaufe, drücke das andere Ende darauf, und lasse es trocknen.


Jetzt kommen die Fransen: Markiert Euch vorab entlang der langen Seite mit einem Kugelschreiber eine Linie - meine ist 1,5 Zentimeter vom oberen Rand entfernt. Und dann schneidet ihr mit Hilfe des Rollschneiders Eure Fransen. Diese hier sind 0,5 cm breit. Wichtig: Schneidet dabei immer nur bis zur oberen Markierung.


So sieht das Ganze dann aus, wenn alle Fransen geschnitten sind. Noch ein kleiner Tipp: Je nach Lederqualität fusselt das Ganze mehr oder weniger. Dagegen hilft ein paar Mal kräftig schütteln.


Jetzt wird geklebt und gerollt. Dafür verteilt ihr zuerst eine dünne Schicht des Textilkleber auf dem 1,5 Zentimeter breiten Seitenstreifen. Dann legt ihr den Aufhänger etwa 1,5 Zentimeter vom unteren Rand entfernt auf den Klebestreifen. Und jetzt wird die Quaste aufgerollt.


Achtet darauf, dass ihr bündig aufrollt - und idealerweise hört Euer Lederstreifen nicht an der Seite, sondern an der hinteren Mitte der Quaste auf. Gelingt mal mehr, mal weniger. Je nach Lederqualität. Jetzt lasst ihr die Quaste trocknen. Ich fixiere das obere Ende immer noch zusätzlich mit einer Wäscheklammer, so dass die Schichten schön fest zusammenkleben, und die Quaste nicht beim ersten Alltagstest wieder aufrollt. Dann müsst ihr nur noch einen Schlüsselring einfädeln - und fertig ist das kleine, individuelle Geschenk.


Die Quasten-Bastelei macht süchtig, wie ihr sehen könnt. Meine Lederreste habe ich übrigens von HIER! - und ich habe sogar alle meine Wunschfarben bekommen. Und wer kein Leder verwenden, oder für die Quasten nicht extra welches bestellen möchte: Kunstleder geht natürlich auch.


Dieser schöne Quasten-Stapel ist bereits in meiner Geschenke-Kiste verschwunden. Eine - na, welche Farbe wohl? - hat natürlich das kleine Fräulein in ihrem Adventskalender. Wer all die anderen bekommt? Das wird natürlich nicht verraten. Weihnachtsmagie und so.

Und jetzt? Wie oft noch schlafen bis zur nächsten Ratz-Fatz-Idee? Ich gebe mir dieses Jahr etwas mehr Zeit für die Reihe, und werde die DIYs und Geschenkideen über die nächsten beiden Wochen verteilen. Wenn ihr nichts verpassen wollt, dann abonniert die schoenstebastelzeit doch einfach über bloglovin, oder folgt mir auf facebook und/oder instagram - ich sag Bescheid, wenn es wieder was Neues gibt. Die Beiträge der vergangenen Jahre habe ich Euch zudem in der Sidebar verlinkt.

Viel Freude beim Quasten-Basteln!

Eure
Katja

Die schoenstebastelzeit findet ihr heute auch noch bei
MerkenMerken

1 Kommentar:

  1. Das sieht so so toll aus, Katja! Und auch gar nicht sooo schwierig auf Deiner Anleitung. Probier ich aus! LG, Annette

    AntwortenLöschen