Ein Blick zurück 3/18

Den heutigen letzten Tag des Monats verbringe ich irgendwo auf der Autobahn zwischen Bozen und Stuttgart: Wir sind auf der Rückreise von unserem Winterurlaub in Südtirol. Die Wangen glühen noch von der kalten Winterluft - aber nachdem ich noch einmal über die fast menschenleeren Pisten geflitzt bin, den Geruch von frischem Schnee in der Nase und den Geschmack von noch lauwarmen Strauben auf der Zunge hatte, darf es jetzt endlich Frühling werden. Die fünfstündige Fahrt zurück in die Heimat und mitten hinein in die Osterfeiertage nutze ich für meinen Blick zurück, und kann sagen: Dieser März hatte es wirklich in sich - im positiven Sinne.

OsterLoveStory: Schoko küsst Karotte

Wer hat's erfunden? Genau - die Schweizer! So manches haben sie einfach drauf, die Eidgenossen: Schokolade etwa. Oder Volksabstimmungen. Nussstängeli sowieso. Natürlich Nähmaschinen. Und - Rüeblitorte. Der Kuchenklassiker aus dem Kanton Aargau kommt traditionell so weiß daher wie die Spitze des Matterhorns nach Neuschnee: mit einer dicken, fetten Schicht Puderzuckerglasur. Warum ihr hier trotzdem eine Rüeblitorte mit dunkler Schokoladenglasur seht? Weil ich ein kleiner Revoluzzer bin. Und mir gedacht habe, warum nicht zwei gute Dinge aus der Schweiz zusammen bringen? Rüeblitorte und Schokolade? Und ich kann Euch sagen: Es ist Liebe - die ganz große!

Fünf Tipps für den Besuch der h+h

Nächsten Freitag ist es wieder soweit: Köln wird zum Treffpunkt der Nähszene - denn am 23. März startet die h+h Cologne, die Fachmesse für Handarbeit und Hobby. Und längst ist die Messe nicht nur für viele Großhändler ein Pflichttermin. Auch wir Blogger kreuzen uns dieses Wochenende schon lange im Voraus dick und fett im Kalender an. Denn die h+h Cologne ist ein wunderbarer Ort um Neuheiten zu entdecken, um Geschäftskontakte zu knüpfen, zum Netzwerken und natürlich auch zum Wiedersehen vieler Kollegen und Freunde. Ich packe dieses Jahr zum dritten Mal meine Koffer, um mich in den Messetrubel zu stürzen. Wie bereite ich mich vor? Was plane ich vorab? Was mache ich heute anders als bei meiner Premiere vor drei Jahren? Ich hab gedacht, ich nehm Euch dieses Jahr einfach mal mit in meine Vorbereitungen - und vielleicht ist ja der ein oder andere hilfreiche Tipp dabei?


12 von 12 im März

Montag. Und was für ein herrlicher Montag. Wie bitte? Ja - richtig gelesen! Diesen Montag habe ich wirklich genossen. Das Vogelgezwitscher, das kurz nach 6 Uhr durchs Schlafzimmerfenster ins Haus drang. Die Sonne, die mich durchs Bürofenster an der Nasenspitze kitzelte. Feierabend, wenn's noch hell ist. All das zusammen bedeutet nämlich: Es wird Frühling!

Yippieyayayippieyippieyeah!

Ich hatte ja versprochen: Am Freitag erzähl ich euch mehr zum neuen Blog-Outfit. Wie gut, dass ich nicht geschrieben hatte, an welchem Freitag - denn natürlich ist es ein Freitag später als geplant geworden. #thatsjustme Aber die kleine, fiese Perfektionistin in mir wollte alles picobello haben, bevor sie die Tür zur Besichtigung des neuen, digitalen Zuhauses öffnet. Und jetzt ist es endlich soweit: Jetzt steht sie wagenweit offen, die Tür. Und ihr seid herzlich eingeladen, Euch umzuschauen, Neues zu entdecken, aber auch Altbekanntes und Liebgewonnenes wiederzusehen: