Ein Blick zurück 3/18

Den heutigen letzten Tag des Monats verbringe ich irgendwo auf der Autobahn zwischen Bozen und Stuttgart: Wir sind auf der Rückreise von unserem Winterurlaub in Südtirol. Die Wangen glühen noch von der kalten Winterluft - aber nachdem ich noch einmal über die fast menschenleeren Pisten geflitzt bin, den Geruch von frischem Schnee in der Nase und den Geschmack von noch lauwarmen Strauben auf der Zunge hatte, darf es jetzt endlich Frühling werden. Die fünfstündige Fahrt zurück in die Heimat und mitten hinein in die Osterfeiertage nutze ich für meinen Blick zurück, und kann sagen: Dieser März hatte es wirklich in sich - im positiven Sinne.


Die Tage waren teilweise so vollgepackt, dass die Seiten meines kleinen Tagebuchs - von dem ich Euch zum Auftakt dieser Reihe erzählt hatte - manchmal gar nicht ausgereicht haben. Und so blicke ich dankbar und erfüllt auf einen zwar turbulenten, aber auch sehr schönen März mit vielen Ereignissen und Erlebnissen zurück:


#märz  
  • ein längst überfälliges, schon lang geplantes und nun endlich wahr gewordenes Frühstück mit Kerstin, Miriam und Annika in Ulm. 
  • die Tatsache, dass wir endlich neue Möbel für unsere Terasse bestellt haben. So toll ich unsere Lounge fand, ein richtiges Essen konnte man dort einfach nicht genießen. Daher freu ich mich riesig auf den großen Tisch, an dem im Sommer viele Gäste einen Platz finden werden. 
  • den Wachstuchtäschchen-Nähabend mit meiner Freundin Conny, seitdem ich immer mal wieder schnell zwischendurch genau so ein Täschchen nähen muss. 
  • die erste vom Fräulein vorgelesene Gute-Nacht-Geschichte. 
  • die Hefestreuselkuchensause bei meiner Mutti im Schwarzwald, zu der auch spontan meine Cousine mit ihren Kindern angereist kam, die ich sonst sehr selten sehe. 
  • ein lustiger Abend mit Freunden und Kindern in einem neuen Burger-Restaurant in Esslingen. Coole Einrichtung, leckeres Essen - das kitchenES sieht uns sicherlich mal wieder. 
  • der Stoffmarkt-Treff mit einem Teil der #sew7 und liebem Besuch aus der Schweiz
  • mein erster selbst genähter Blouson 
  • zwei Tage Messe-Dauerlauf in Köln: Die h+h cologne ist wirklich immer ein ganz besonderer Termin im Jahr. Dieses Jahr habe ich so viele bekannte Gesichter wie noch nie gesehen, und habe bis heute das Gefühl, nur einem Bruchteil Hallo gesagt zu haben. Schön war's - und nächste Woche gibt's hier dann auch endlich den Nachbericht zur Messe. 
  • und natürlich unser Urlaub in Südtirol mit noch massig Schnee, ein paar Tagen herrlichem Sonnenschein und einem Fräulein, das schneller denn je und mit riesengroßer Freude über die Pisten flitzt.


Noch liegen ein paar hundert Kilometer vor uns - der Abschied aus Südtirol fällt uns wie immer schwer, und so haben sich auf dem Heimweg ein paar Rituale eingeschlichen: Ein kurzer Abstecher zum Prager Wildsee, ein Shopping-Stopp in der Lieblingskäserei, um ein kleines bisschen Urlaubsfeeling kulinarischer Art mit nach Hause zu nehmen. Und morgen stürzen wir uns mitten hinein in die Osterfeiertage. Das Fräulein ist schon gespannt, ob der Osterhase ihren großen Wunsch nach einem neuen Fahrrad erfüllen wird. Lassen wir uns überraschen!

Ich wünsch Euch wundervolle Ostertage - mit Schoko-Eiern im Gras statt im Schnee und fröhlichem Kinderlachen!

Ich freue mich über Deinen Kommentar
Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf schoenstebastelzeit kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.