Für Weltenbummler: ein Reise-Etui

Ich wär ja gern die, die nur mit einer großen Handtasche am Flughafen-Gate steht. Ich bin aber die, die am Flughafen nie eine Hand frei hat. Auf dem Rücken den Rucksack, um die Schulter ne Handtasche, in der einen Hand einen Shopper und an der anderen Hand das Fräulein. Okay, der Shopper war bei unserer letzten Reise der Sitzerhöhung des Fräuleins geschuldet. Fakt ist aber: Ich reise immer mit zu viel Gepäck. Dafür, dass ich so viel mit mir herum schleife, bin ich aber ganz gut organisiert. Nur eines hat mir zum Reise-Glück bislang gefehlt: ein schickes Etui für all unsere Unterlagen.


Seit uns bei unserer letzten Flugreise ein Koffer abhanden gekommen ist, wollte ich solch ein Reise-Etui nähen - nicht nur, um am Check-In-Schalter alles parat zu haben. Sondern vor allem, um auch ein Plätzchen für die Nachweis-Tickets der Koffer zu haben. Denn das wir damals unseren Koffer wiederbekommen haben, war ganz viel Glück. Er hatte zwar diesen üblichen Flugbändel verpasst bekommen - aber ohne Nummer. Und wenn man selbiges erst am Lost-Baggage-Counter bemerkt, ist das ein großer Mist.


Aber man lernt ja aus seinen Fehlern - und ich wage zu behaupten, dass uns das so schnell nicht wieder passiert. Zum einen legen wir jetzt immer noch zusätzlich eine Visitenkarte in den gepackten Koffer. Zum anderen achten wir genau darauf, ob der Koffer auch wirklich mit Ankunftsflughafen und Nummer versehen in Richtung Gepäckband rollt.


Das Reise-Etui - ein kostenloses Schnittmuster von pattydoo - bietet erstaunlich viel Platz. Ich hab darin zum einen die Reise-Unterlagen unserer Tochter aufbewahrt, aber auch die Voucher für Mietwagen und Hotel. Da wir in den Pfingstferien nur eine Woche und zudem nahezu pauschal unterwegs waren, hab ich mein Etui längst nicht ausgefüllt. Locker hätten noch die ein oder andere Telefon- oder Kreditkarte, etwas Bargeld, und einige Belege hinein gepasst.


Genäht habe ich das Etui - wie im Schnittmuster vorgegeben - aus Korkstoff und Snappap. Einzige Änderung meinerseits: Statt eines Druckknopfes hab ich ein kleines Steckschloss angebracht. Es empfiehlt sich übrigens wirklich, mit einer dickeren Nadel, einer Stichlänge von mehr als drei Millimetern und sehr langsam zu nähen. Denn stellenweise hat man sechs Schichten unterm Nähfüßchen liegen.


Recht schnell hat man sich so einen verdammt praktischen Reise-Begleiter genäht. Der übrigens auch ein tolles Geschenk für alle Weltenbummler ist.

Und nie vergessen: #nachdemurlaubistvordemurlaub














Kommentare on "Für Weltenbummler: ein Reise-Etui"
  1. Hallo Katja,
    das ist eine super Idee. Das werde ich nähen und jemanden verschenken und dann nähe ich für mich eines.

    Liebe Grüße
    elke von elke.works

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,

      das klingt nach einem wunderbaren Plan!
      Ganz viel Freude beim Nähen und Verschenken und vor allem beim Reisen!

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen

Wenn du auf schoenstebastelzeit kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.