Posts mit dem Label Frühling werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Frühling werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

It's cool, bunny! #ratzfatzpräsent

Unverhofft kommt oft!
Und so saß ich gestern an der Nähmaschine.
Ganz spontan. Das kleine Fräulein von Schneck hat geschlummert.
Und der Herr von Schneck hat die Laufschuhe geschnürt.
Weil ich noch nie der Typ war, der an Weihnachten schon wusste,
was er allen zu Ostern ins Nest legen wird, kam mir dieses Zeitgeschenk gerade recht.
Denn heute treffe ich mein allerliebstes Hasenschlappentantchen.
Sie führt die Tradition meines Großvaters fort.
Der hatte immer Hasen - zumindest solange ich mich zurückerinnern kann.
Aber nicht irgendwelche Hasen. Zuchthasen. Blaue Wiener.
Zu Prämierungen fährt sie schon längst nicht mehr,
sie kuschelt lieber mit den Tierchen. Und freut sich über alles, was mit Hasen zu tun hat.
Sogar über Hausschlappen, die aus Plüsch sind und aussehen wie Hasen.
Geschenkt vor Jahren - seither hat sie ihren Spitznamen weg.

Vor Kurzem hab ich mir noch die Vorlagen fürs Frühlingsquartett von April-Kind heruntergeladen.
Ich mag Woll-Filz. Gerade für Ratz-Fatz-Projekte. Kein Versäubern. Keine Wendeöffnung.
Und die Täschchen sind einfach herzallerliebst. Als Vorlage gibt's einen netten Osterhasen.
Doch bei mir wurden sie zu waschechten conigli italiani - kleinen Mafiosi-Hasen.


Was ich ja gar nicht gerne mache: Knöpfe annähen. Daher hab ich da keinen großen Vorrat.
Und so mussten für die Augen mal wieder die KamSnaps herhalten.
Erst dachte ich: "Ja - das geht doch!" Aber als sie dann fertig waren, schauten sie mich an, meine Hasen. Beziehungsweise schauten sie mich nicht an. Denn sie hatten dicke, fette Sonnenbrillen.Und ich somit waschechte Mafiosi-Hasen. War mir dann doch etwas zu cool.

ABER: Wenn KamSnaps mal sitzen, dann sitzen sie.
Was tun? Mein erster Gedanke war: Mit Edding Pupillen aufmalen.
Da ich im Kreismalen aber genauso schlecht bin wie im Kreisausschneiden,
hab' ich mich für eine andere Alternative entschieden.


Ich hab' Aufkleber genommen. Und meinen geliebten old-school-Locher.
Und schwupps waren die Pupillen für die zwei Hasen fertig.
Da die Täschchen eh nicht für die Waschmaschine geeignet sind,
ist das überhaupt kein Problem. Die Aufkleber halten bombenfest.
Und so ohne Sonnenbrille gefallen mir die Hasen doch gleich besser.
Ihr schaut doch auch lieber jemandem direkt in die Augen, oder?


Und auf einmal sieht der graue Hase nicht mehr cool, sondern ganz drollig aus.
Fast sogar schon ein bisschen tapsig, weil ich ihm einen kleinen Silberblick verpasst habe.


Und das ist übrigens Hannibal. Hannibal wohnte bei meinem Cousin und seiner Frau.
Viele Jahre lang. Hoppelte vergnügt durch die Wohnung, ließ sich mit Möhren füttern,
und hatte am Nacken ganz flauscheweiches, weil fast nonstop gekraultes Fell.
Hannibal ist vor vielen Jahren gestorben. Aber er ist unvergessen.
Und jeder, der selbst schon einmal ein liebes Haustier verloren hat,
weiß, dass das Herz immer noch ein bisschen schwer wird, wenn man an es denkt.
Trotzdem glaube ich, dass sich die beiden über das Täschchen freuen werden.
Denn so tragen sie ein bisschen Erinnerung an den knuddeligen Hannibal mit sich herum.


Hannibal und sein grau melierter Kumpel sind längst in Geschenktütchen gehoppelt,
und warten nun brav versteckt unter einer Hecke auf ihren großen Einsatz.
Ich bin gespannt, was mein Hasenschlappentantchen sagen wird!

Euch wünsch ich jetzt einen entspannten Oster-Endspurt!
Auf wieviele Langohren ist Eure Schokohasen-Kompanie mittlerweile angewachsen?
Bei uns steht schon fest: Es gibt in nächster Zeit Schokokuchen. Viiiiel Schokokuchen.

Eure
katja

Vorlage:
Frühlingsquartett von www.april-kind.de
Filz und Reißverschlüsse: 
ebenfalls von www.april-kind.de

And the rabbit goes toooo....

Hach, war das spannend! So viele Zettelchen! Und alle in rosa!
Das machte der kleinen Glücksfee die Auswahl nicht einfach!
Hin und her ist sie getingelt zwischen den rosa Quadraten, die wir auf dem Rasen ausgestreut hatten.
Einfach deshalb, weil es zu viele waren, um sie - selbst in ein großes - Häkelkörbchen zu stecken.
Denn da hätte die Glücksfee einfach die obersten Zwei genommen. Wie laaangweilig!


Erst hatte ich ja überlegt, bei 32 Kommentaren schon Mr. Random-Org ins Rennen zu schicken.
Und mir einfach per Computer einen Kommentar rausfischen zu lassen.
Aber das kleine Fräulein hatte bei der letzten Verlosung schon so einen Spaß,
und den wollte ich ihr und mir dieses Mal auch nicht nehmen.
Also, fleißig Zettelchen geschrieben und gefaltet.
Ein wachsames Auge darauf, dass alles mit rechten Dingen zugeht,
hatte übrigens der Gewinner-Hase höchstpersönlich!

Aber jetzt will ich Euch nicht länger auf die Folter spannen,
Denn natürlich stehen sie nun auch fest, die Gewinner der Ratz-Fatz-Verlosung von Sonntag!

And the rabbit goes tooooooo....



Herzlichen Glückwunsch, liebe Karin Lechner!
Ich hoffe, Du hast Deinen Zeitumstellungsjetlag mittlerweile überwunden.
Und ich freu mich schon auf ein Foto von Dir mit dem Hasen auf der Sonnenliege!

Die drei Hasenbobbeltüten machen sich diese Woche ebenfalls auf die Reise.
Sie gehen an den zweiten Gewinner. Und das ist..... *trommelwirbel*


Tusch! Konfetti - und zwar für Dich, liebe Maria Stiben!
Du darfst Dir drei Tütchen aussuchen. Entweder natur oder in Farbe.
Was Dir besser gefällt. Alle Tüten findest Du übrigens nochmal --> HIER!

GANZ WICHTIG, ihr lieben Gewinner: Meldet Euch bitte bei mir per Mail
unter der Adresse freude@schoenstebastelzeit.de und mailt mir Eure Postanschrift.
Nur so kann Euer Gewinn auch auf die Reise zu Euch gehen.


Übrigens: Wäre es nach der kleinen Glücksfee gegangen, wären alle Gewinner.
Sie hat nämlich nach der "offiziellen" Verlosung einfach alle weiteren Kärtchen aufgefaltet.
Und mich jedes Mal neugierig und mit großen Augen gefragt: "Uuuuund? Was steht hier drauf?"
Auch mir fällt es jedes Mal schwer, so viele Teilnehmer leer ausgehen zu lassen.
Aber seid nicht traurig. Denn die nächste Chance kommt bestimmt.

Und klar, als Belohnung fürs Glücksfee spielen, gab's natürlich ein bisschen Deko.
Am besten schmecken die Schoko-Eier doch vor Ostern!

Ich sag einfach ein herzliches Dankeschön fürs Mitmachen und Mitfiebern!
Es war mir ein Vergnügen mit Euch!

Eure
katja

Stunde geklaut - Hase geschenkt!

Ich fühl mich heute betrogen.
Um etwas ganz Wertvolles.
Nämlich um Zeit. Noch schlimmer - um Schlafenszeit.
Diese Zeitumstellung ist einfach nicht mein Ding.
Ich brauche immer ein paar Tage, um wieder in den Takt zu kommen.
Gerade im Frühjahr, wenn einem diese eine Stunde gemopst wird.
Morgens komm ich dann nicht raus aus dem Bett,
und abends fühle ich mich wie ein Duracell-Häschen.

Womit wir schon beim Thema wären: den Hasen!
Besser gesagt der Verpackung für meine Mümmelmänner,
die ich Euch am Dienstag beim Creadienstag präsentiert habe.
Die Hasenbobbeltüten haben eingeschlagen wie eine Bombe.
Und ich krieg' jetzt noch ganz rote Wangen, wenn ich an Eure liebe Post denke!
Den ganzen Tag über flatterten liebe Grüße in mein Mailpostfach! Der Wahnsinn!
Allerliebsten Dank für all die netten Worte auf allen Kanälen! Ihr seid der Knaller!

Hach, und weil geteilte Freude einfach auch doppelte Freude ist,
gibt's nun einfach ganz spontan und ohne viel Schnickschnack eine kleine Verlosung.


Gewinnen könnt ihr meinen kunterbunten frühlingsfrischen Osterhasen.
Genäht aus dem wunderschönen Riley-Blake-Designerstöffchen.

Weil wir dieses Wochenende aber alle mit 60 Minuten weniger auskommen müssen,
und zudem die Frühlingssonne nach draußen lockt,
startet das Gewinnspiel ausnahmsweise ausschließlich auf der facebook-Seite von schoenstebastelzeit.

Mitmachen ist ganz einfach: Klickt Euch --> HIER! auf die facebook-Seite und hinterlasst unter dem Foto mit dem kunterbunten Osterhasen einen Kommentar. Wer mag, darf mir gerne noch verraten, wo der Hase bei Euch ein neues Zuhause finden würde: Im Kinderzimmer? Im Esszimmer auf der Eckbank? Im Garten? Auf dem Autositz als Beifahrer? Allerdings ist das kein Teilnahmekriterium. Jeder Kommentar zählt. Wie gesagt: Schnell soll's gehen dieses Wochenende. Ach ja, und natürlich freu ich mich, wenn ihr ein Däumchen hinterlasst - so Euch gefällt, was ihr auf der facebook-Seite von schoenstebastelzeit seht.

Und weil ich's immer schade finde, wenn es nur einen großen Gewinner gibt,
pack' ich noch einen kleinen Trostpreis obendrauf:
ein Dreier-Set der Hasenbobbeltüten - wahlweise in bunt oder natur.


Also - schnell bei facebook vorbei geklickt. Und dann aber wieder hinaus mit Euch.
In die Sonne. Und in den Liegestuhl. Die geklaute Stunde wieder aufholen.

Ich reich' Euch (m)eine Hasenpfote!
Denn die soll ja bekanntlich Glück bringen!

Liebe Sonntagsgrüße schick ich Euch!
Eure
katja

* DIE TEILNAHMEBEDINGUNGEN *
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnehmen können nur Personen ab dem 18. Lebensjahr und mit Wohnsitz in der EU. Die Verlosung endet am Dienstag, 1. April, um 24.00 Uhr. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Ich lose die Gewinner am Mittwoch aus - und geben sie dann über die facebook-Seite von schoenstebastelzeit bekannt.

Ein Häschen - natürlich in pink, bitte!

Soll ich Dir was mitbringen?
Eine Frage, die es in sich hat.
Vor allem, wenn man sie einem Mädchen stellt.
Einem Mädchen, das zweieinhalb Jahre alt ist.
Und das ganz genau weiß, was es will.

"Ein Auto in pink" lautete kürzlich mein Auftrag,
als ich zum Einkaufen in die Stadt gefahren bin.
Da stand ich dann, in Stuttgarts größtem Spielzeugladen.
Um mich herum zig Autos. In zig Farben. Aber keines in P-I-N-K.
Nach diesem Dilemma hatte ich mir vorgenommen, gar nicht mehr zu fragen.
Aber man wird ja schnell rückfällig in solchen Dingen. Und so flötete ich am Sonntag,
als ich mich auf zum Stoffmarkt machte: "Uuund? Was soll ich Dir mitbringen?"
Wollt ihr die Antwort lesen? Eigentlich logisch, oder?
"Ein Stoff - in P I N K! Aber mit weiße Punte!"

Ausgezeichnete Wahl! Ein Stoff, der Lust auf Frühling macht!

Und - oh schreck - in 26 Tagen ist Ostern! Also her mit ihnen, den bunten Hasen!



Das kleine Fräulein hat einen süßen Mümmelmann für ihr T-Shirt bekommen.
Natürlich in P-I-N-K mit weiße Punte. Und weil der so kess nach oben schaut,
hatte ich spontan die Idee, dass ihn doch bestimmt ein Schmetterling an der Nase gekitzelt hat.
Also fix die Häkelnadeln ausgepackt, einen Schmetterling gezaubert, und auf den Oberarm genäht.
Die Applikationsvorlage ist von "Lise näht"! Vielen Dank für Teilen, liebe Lisa!


Aber huch! Wer versteckt sich denn in diesen Tütchen?
Ich bastele sie jedes Jahr in den Wochen kurz vor Ostern.
Als Geschenkverpackung für kleine Dinge. Ein paar Osterkekse etwa.
Und jeder weiß sofort: "Ahhhh, das sind ja Hasen-Tüten."


Genauer gesagt: Hasen-Bobbel-Tüten. So nennen wir sie zumindest.
Obwohl der Hasen-Pürz ja einen viel netteren Namen hat, in Fachkreisen heißt er Blume.
Nennt die Tüten, wie ihr wollt. Aber eines ist gewiss. Sie sind ratzfatz gemacht.


Man nehme einfach eine Papptüte in beliebiger Größe, eine Flauschkugel aus dem Bastelbedarf, und etwas transparenten Bastelkleber. Flauschkugel aufkleben, trocknen lassen - fertig! Die Flauschkugeln gibt's in vielen Farben, meist angeboten als "Pompons".


Und hier hoppeln sie nun, unsere bunten Hasen. Dass man vor Ostern Hasen näht, ist ja nicht wirklich etwas ungewöhnliches. Aber auf die Form kommt's an. Hase ist schließlich nicht gleich Hase. Die Ohren dürfen nicht zu lang, der Bauch nicht zu dick sein. Schön elegant sollte er sein, und trotzdem noch niedlich. Angela Sewrella hat genau solch einen Hasen geschaffen, toll! Und soll ich Euch was verraten? Es gibt ihn sogar als Freebook, hoppelt doch einfach mal --> HIER! vorbei!

Natürlich gab es auch noch einen groooßen Hasen in P-I-N-K mit weiße Punte.
Den hat das kleine Fräulein mir jedoch direkt unter der Nähmaschine weggeschnappt.
Und übrigens, die Täschlein gehen auch in bunt - wie ihr hier sehen könnt:


Mit dieser Farbexplosion locke ich ihn hoffentlich zurück, den Frühling.
Da fiel doch gestern tatsächlich Schnee, als ich die Häschen ausgestopft habe.
Nachmittags kam zwar schnell die Sonne noch einmal raus, aber es pfiff ein eiskalter Wind.
Ich will ihn zurück, den Frühling. Lieber gestern als heute. So schnell wie möglich also.

Die fröhlich-bunte Hasenparade hoppelt nun aber noch schnell beim Creadienstag vorbei!

Und Euch wünsch ich eine bunte Woche.
Mit wenig Alltagsgrau und vielen leckeren Schoki-Eiern.

Eure
katja

PS: Kleines Outtake vom Foto-Shooting gestern Nachmittag. Wenn die Sonne lockt, dann heißt es ganz schnell ab nach draußen. Denn so gut wie die Sonne ist keine Tageslichtlampe. Und unsortiert sieht das Ganze dann mal schnell so aus - und psssst, da ist er dann auch, der Hase in P-I-N-K vom kleinen Fräulein. Ich hatte ihn mir nur drei Minuten ausgeliehen, schon war er wieder weg...


Warum ich Euch das zeige? Weil es --> HIER! letzte Woche sechs wunderbare Facts über Blogger zu lesen gab. Herrlich amüsant und so unverschämt wahr! ;-)

Vorlagen:
Freebook Osterhase "Hoppel"
Hasen-Applikation von "Liese näht"
Stoffe:
"Julia" von Swafing
P-I-N-K mit weiße Punte von Stenzo

Ich sag's mit Blumen! #diy

Nichts ist dröger als ein Fest, bei dem nur Reden geschwungen werden.
Wo der Onkel vom Cousin des Großneffen auch noch das Glas heben muss,
um noch einmal dasselbe zu sagen wie all die Redner zuvor.
Man rutscht auf dem Stuhl hin und her, verkneift sich ein Gähnen.
Und würd so gern doch einfach nur eines: endlich feiern.

Daher lass ich heut' mal die großen Worte.
Und sag' einfach nur ein kleines: DANKE!
Dafür, dass ihr immer mal wieder auf einen Klick vorbei schaut,
oder sogar einen kleinen Gruß in Form eines Kommentars hinterlasst.
Bei Facebook eifrig verfolgt, was die schoenstebastelzeit so treibt,
oder bei Instagram mit mir über so manchen Schnappschuss schmunzelt.

Lange habe ich überlegt, mit was ich Euch allen eine kleine Freude bereiten könnte.
Schon wieder eine Verlosung? Nö! Es sollte nicht nur einer gewinnen. Sondern alle.
Daher sag ich's mit Blumen, und schenk' Euch wunderbar frühlingshafte

Tulpen fürs Sofa - meine COUCH-TULIPS


Ihr bekommt nicht das fertige Blümchen. Sondern das Schnittmuster dazu.
So könnt ihr Euch die Couch-Tulips nähen, die am besten zu Euch passen.
In frischem Grün. In dezentem Weiß. In knalligem Pink. In geheimnisvollem Lila.

Unsere Couch-Tulips sind bunt. Und aus kuscheligem Cord.
Das kleine Fräulein hat sich gleich die große Tulpe (43cm x 50cm) geschnappt.
Sie eignet sich auch prima als Sitzkissen. Oder als weiches Laptop-Tablett,
wenn man mal nicht im Büro sitzen, sondern auf dem Sofa surfen mag.
Die kleine Tulpe (33 x 35 cm) ist die Ratz-Fatz-Variante der großen. Einfach rechts auf rechts gelegt,
drumrum genäht, ausgestopft - und fertig ist der Mini-Frühblüher fürs Kuscheleck.


Lust auf Couch-Tulips bekommen?
Dann holt Euch ---> HIER! das Schnittmuster.
Außerdem solltet ihr folgendes zu Hause haben:
  • 60 x 60 cm Lieblingsstoff (doppelt gelegt für die große Tulpe), 40 x 40 cm Lieblingsstoff (ebenfalls doppelt gelegt) für die kleine Tulpe
  • für die große Tulpe zudem: einen 12 x 160 cm breiten Seitenstreifen aus Stoff (meiner ist aus zwei Stoffstreifen zusammen gesetzt, sieht man kaum)
  • Nähgarn in der Lieblingsfarbe
  • Füllwatte (bei mir: Fülle aus einem günstigen Kissen vom Möbelschweden)
Für beide Schnittmuster gilt:
  • ausdrucken und zusammenkleben
  • Stoffe zuschneiden. Die Nahtzugabe ist bereits in den Schnittmustern enthalten.
  • bitte beachten: Ihr müsst den Stoff zur Hälfte falten, so könnt ihr im Bruch zuschneiden. Der Vorteil dabei: Ihr bekommt zwei identisch gleiche Tulpenseiten. 
Die große Tulpe geht so: 
  • Eine Seite des Stoffstreifens rechts auf rechts an die Tulpenseite nähen. Klappt die kurze Seite einmal etwa 2 cm um, bevor ihr anfangt, den Streifen festzunähen. Und dann geht's los. Einmal rund um die Tulpe. Das zweite Ende ebenfalls 2 cm umklappen, und festnähen - so, dass es etwas überlappt, das macht Euch nachher das Vernähen etwas einfacher. 
  • Jetzt nehmt ihr das zweite Tulpenteil und näht es rechts auf rechts an die noch freie Streifenkante. 
  • Kleiner Tipp für die Blütenspitzen: Bis etwa ein Zentimeter zur Spitze nähen, Nadel in der Machine lassen, Füßchen heben, und Kante mit der Schere etwas einschneiden. So lässt sich das Ganze besser unter der Maschine wenden, und die Spitzen werden wirklich spitz. 
  • Die Tulpe durch die Öffnung im Seitenstreifen wenden, mit Füllwatte gut ausstopfen - vor allem in den Blütenspitzen -, und von Hand vernähen. 
Die kleine Tulpe ist wirklich in wenigen Minuten genäht:
  • Den Stoff rechts auf rechts legen. Mit dem normalen Geradstich einmal rundherum nähen. Aber Achtung: Vor lauter Euphorie nicht die Wendeöffnung vergessen, diese am besten am Tulpenboden platzieren. 
  • Wenden. Das Kissen mit Füllwatte ausstopfen. Öffnung von Hand vernähen. Fertig. 


Bei uns sind die beiden Couch-Tulips ein richtiger Farbtupfer zwischen den dezenten Brauntönen.
Umso fröhlicher machen sie uns an trüben Wintertagen. Und scheint die Sonne drauf,
dann leuchten sie in ihren knalligen Farben. Noch einen Vorteil haben sie:
Sie verblühen nicht. An ihnen werden wir lange Freude haben.


Ich hoffe, diese Freude kann ich ein kleines bisschen an Euch weitergeben.
Vergesst bitte nicht: Ich bin keine gelernte Schneiderin,
und auch noch weit davon entfernt, ein absoluter Näh-Crack zu sein.
Der Schnitt ist für mich absolute Premiere - ich hab ihn nur aufgezeichnet.
Das Einscannen, hübsch machen, und online stellen, das hat der Herr von Schneck übernommen.
Somit sind die Couch-Tulips ja wirklich ein kleines Familienprojekt.
Ich hoffe einfach, dass sie Euch gelingen mögen.

Und wenn ihr Fragen habt: Dann her damit! Mailt mir einfach unter freude@schoenstebastelzeit.de.
Grandios fände ich es ja, wenn ihr mir Fotos von Euren genähten Couch-Tulips schicken würdet.
Kommen ein paar zusammen, richte ich ein Pinterest-Board ein - oder schau' mir dann auch mal an,
wie man eine Link-Party organisiert, damit ihr Euch direkt verlinken könnt.

Jetzt aber genug der Worte: Es wird gefeiert!
Ein Hoch auf Euch alle!

Eure

katja

PS: Übrigens - wenn ihr die Tulips unten nicht rund näht, sondern eckig,
dann habt ihr ein wunderbares Königskronenkissen! Probiert es einfach mal aus!

PPS: Und weil die Tulips wirklich mal was sind, das ich auch für mich genäht habe,
schick ich sie jetzt gleich noch zur großen Sammlung von "RUMS",
jeden Donnerstag organisiert von der lieben Muddi. My first time! Wie aufregend!

PPPS: Heißt es wirklich PPPS, wenn man nach einem zweiten PS noch mal was zu sagen hat?
Aber auch das muss einfach raus: Die Tulips sind wahres Kopfkino - entstanden in meinem Oberstübchen,
dann zu Papier gebracht und letztendlich in Stoff verwandelt.
Daher dürfen die Tulips bei der Aktion "Kopfkino" von Scharly Klamotte nicht fehlen.
Thanks a lot für die Idee!

Couch-Tulips:
(c) schoenstebastelzeit - katja sommer
Stoffe:
Bunter Feincord: Wagner Ludwigsburg
Feincord senf: vom Stoffmarkt
Füllwatte: G*osa Slan vom Möbelschweden

Rosa Recycling

Die Welt der Familie von Schneck ist seit kurzem rosa.
Auf jeden Fall eindeutig mehr rosa als je zuvor.
Denn das kleine Fräulein ist angekommen in der Phase,
die mir alle prophezeiten. Trotz hellgrüner Zimmerwände.
Und niemals ausschließlich geschlechtertreuer Kleiderauswahl.
Doch das kleine Fräulein ist nun mal ein Mädchen.
Obwohl sie ihr Parkhaus liebt, und gerne Fußball spielt.
Und so lautet die Standardantwort derzeit: R-O-S-A!

Welchen Teller magst Du? Den rosa!
Nimm doch diesen Löffel? Nein, den rosa!
Warum nicht die blaue Strumpfhose? Die rosa!
Wirklich Himbeerjoghurt? Ja, weil rosa!
Da kam mir ein furchtbarer Gedanke:
Sie mag Lyoner doch nicht nur deshalb so,
weil sie R-O-S-A ist?!??!!?

Manchmal wird's mir zu bunt - 'tschuldigung - natürlich rosa.
Aber ganz kann ich mich dem softeisfarbenen Zauber auch nicht entziehen.
Wie schön, wenn dabei ein guter Kompromiss heraus kommt:
Wie des Fräuleins neue Kleider.


In Wirklichkeit sind das gar keine neuen Kleider.
Sondern sowohl Oberteil als auch der Rock sind recycelt.
Schon lange lag hier 'ne Jeans rum, die viel zu kurz fürs Fräulein war.
Beine ab, zwei Stöffchen mit Rollsaum versehen, gerafft, und dran genäht:
Und schon war das neue Frühlingsröckchen fertig.
Ich liebe solche Ratz-Fatz-Projekte.


Damit das neue Frühlings-Outfit komplett wird,
habe ich kurzerhand noch ein Kauf-Shirt aufgemotzt.
Das Fräulein bei der Farbauswahl zu fragen, war schlichtweg überflüssig:
Welche Farbe soll die Blume bekommen? Klar: R-O-S-A.
Ich hab' dafür einfach die Stoffreste vom Rock-Recycling verwendet.


Und schon hat das kleine Fräulein ein neues Lieblingsoutfit, das es gar nicht mehr ausziehen mag.
Was nun aber bestimmt nicht heißt, dass hier künftig nur noch in R-O-S-A genäht wird.


Und ja, das Model ist ganz schön wählerisch. Es musste nicht nur die rosa Blume sein.
Sondern auch die Bestechungsminimarshmallows fürs Foto-Shooting gab's nur im rosa Schüsselchen.
Zicke? Nö. Ein ganz normales Mädchen eben.

Da ich heut' schon mal beim upcyceln bin,
wie das neudeutsch so schön heißt,
dann reihe ich mich auch mal ein in die Liste der Profi-Upcycler,
die sich jeden Dienstag bei Nina (--> klick hier!) treffen.

Happy tuesday!
Ob mit oder ohne rosa Brille!

Eure

katja

PS: Und herrje, fast hätt' ich's vergessen: Zum Creadienstag von Anke hüpf ich auch noch schnell rüber. Denn wir haben ja nicht nur recycelt, sondern waren auch noch kreativ dabei :-D



Jeans-Recycling:
Tutorial von Lillesol und Pelle
Stoffe:
Baumwollstoffe vom Händler vor Ort
Shirt und Hose:
h&m