Posts mit dem Label Tutorial werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Tutorial werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Ordnung im Büro #diy

Im Grunde meines Herzens bin ich ein ordentlicher Mensch. Nur kommt mir ganz oft der Alltag dazwischen. Ordnung ist hier nie von langer Dauer - egal, in welchem Zimmer. Aufräumen ist hier so etwas wie eine Never-Ending-Story. An einem Eck fertig, kann ich im nächsten schon wieder anfangen. Selbst in meinem kleinen Atelier unterm Dach folgt das Wirrwarr der Ordnung stets auf dem Fuß. Ich versuche, dem Ganzen mit System beizukommen. Nicht umsonst steht auf meinen Visitenkarten der Spruch: "Ein Zimmer, hundert Kisten, tausend Ideen - das ist die schoenstebastelzeit." Ungelogen, die Kisten stapeln sich bis an die Decke. Zum Näh- und Bastelkram kommt aber neuerdings ganz viel Papierkram dazu - und deswegen musste dafür jetzt eine neue Lösung her: Sammelhefter. Gibt's in praktisch zuhauf im Handel. Aber in schön macht Ordnung halten doppelt so viel Spaß, und deswegen hab' ich mir jetzt selbst welche gebastelt. Ihr wollt auch?
Prima - ich hab die Anleitung nämlich gleich mitgebracht.

Mach das Laufrad winterfest #diy

Benno kommt! Und er ist ein ganz schön frostiger Kerl. Ich bin kein Wetterfrosch, daher verstehe ich auch nicht, warum ausgerechnet ein Hoch uns die tiefsten Temperaturen seit langem bringt. Aber Fakt ist: Benno ist gekommen um zu bleiben. Zumindest für diese Woche. Machen wir also das Beste draus - und nicht nur uns winterfit, sondern auch das Lieblingsfahrzeug des kleinen Fräuleins: mit einem kuscheligen Lenker-Muff.

Schneebälle, die nicht schmelzen #diy

Weihnachten im Sommer? Könnte ich nicht feiern! Oder sagen wir mal so: Ich könnte mich nur schwer daran gewöhnen. Mein Bilderbuch-Weihnachten findet in einer tief verschneiten Landschaft statt. Die Welt liegt wie unter einer dicken Puderzuckerguss-Schicht, und über ihr eine Stille, wie sie nur der Schnee zaubern kann. Schnee ist für mich magisch. Aber leider mittlerweile leider rar geworden. Früher war nicht nur mehr Lametta, sondern auch mehr Schnee - da bin ich mir ganz sicher. Während ich aber auf das Lametta wunderbar verzichten kann, sehne ich jedes Jahr den Schnee herbei. Und so hab ich ihn mir dieses Jahr sogar kurzerhand in die Wohnung geholt - mit Schneebällen, die nicht schmelzen:

Schneebälle aus Wolle - ein Idee plus Anleitung von (c) www.schoenstebastelzeit.de

Ratz-Fatz-Ideen für den Adventskalender: Sterne fürs Haar

Sterne sind in. Gerade zur Weihnachtszeit haben sie wieder Hochkonjunktur. Sie leuchten - natürlich - am Himmel, aber auch in Fenstern, auf Bäumchen, an Marktbuden, am Straßenrand. Sie glitzern auf Shirts oder treten gleich himmelssturmgewaltig in Scharen auf Decken und Tüchern auf. Man nascht sie als Lebkuchen oder in Form von Schokolade. Und wir? Wir haben uns ein paar Häkelsterne vom Himmel gepflückt, auf dass wir sie uns ins Haar stecken und mit den Sternen am Himmel um die Wette glitzern können. Ja, der fünfte Tag meiner Blogreihe "Ratz-Fatz-Ideen für den Adventskalender" ist so ein richtiges Mädelsding.

Sternen-Spangen fürs Haar - eine Ratz-Fatz-Idee von (c) www.schoenstebastelzeit.de

Ratz-Fatz-Ideen für den Adventskalender: Notizbüchlein

Heutzutage gibt es für nahezu alles eine App. Mein Ticket für die Stadtbahn? Kaufe ich mit einer App. Die Staulage auf der Autobahn? Checke ich mit einer App. News lese ich? Mit einer App. Einkaufslisten? Tippe ich ins Handy - in eine App, und teile sie dann kurze Zeit später auch noch mit dem Herrn des Hauses schoenstebastelzeit, damit er auf dem Heimweg noch schnell in den Supermarkt springt. Es gibt aber eine große Ausnahme: Ideen - die schreibe ich nach wie vor am liebsten in ein Notizbuch, meine alltime-Begleiter. Unschlagbar ist so ein kleines Büchlein auch, wenn man mit Kindern unterwegs ist. Sei's im Restaurant, im Wartezimmer beim Arzt, oder schlichtweg überall, wo's mal wieder länger dauert: Notizbuch und Stift raus - und das kleine Fräulein ist beschäftigt! Somit geht der Trend hier im Hause schoenstebastelzeit eindeutig zum Dritt- oder gar Viertnotizbuch. Mindestens. Weil sie so schnell aus hübschen Motivkartons selbst gebastelt sind. Und wie das geht, das verrate ich Euch heute - bei meiner Blogreihe mit den Ratz-Fatz-Ideen für den Adventskalender.

Selbst gemachte Notizbüchlein - ein Tutorial von (c) www.schoenstebastelzeit.de

Helfer mit Flügeln #diy

So langsam kehrt sie zu mir zurück, die Muse! Gut versteckt hatte sie sich die letzten Wochen. Aber sie hatte einfach keinen Platz zwischen all dem Backwahn und all den anderen Dingen, die hier die Tage nur so vorbeisausen ließen. Aber gestern, da saß ich mal wieder in meinem kleinen Nähstübchen - und ich ließ mich mitreißen von einer Idee, die ich schon seit ein paar Tagen mit mir rumtrage. Mitreißen deshalb, weil da noch ein kleines, unsichtbares Männchen auf meiner Schulter saß, mich antippte, und in diesem nervtötendem Unterton bäffte: "Uuuuund? Was ist mit den Wäschebergen im Schlafzimmer? Den unverpackten Geschenken? Und den Wollmäusen unterm Bett?"

Wisst ihr was? Die Wäscheberge sind noch da. Die Geschenke sind nach wie vor unverpackt. Und die Wollmäuse sind auch nicht von selbst in den Staubsauger gekrabbelt. Aber: Mir sind sie auf einmal herzlich egal. Ich bin raus aus dem Hamsterrad - diesen süßen Engelchen sei Dank! Und weil sie wirklich schnell nachgebastelt sind, hab ich Euch ein kleines Tutorial mitgebracht:


Ein Häschen - natürlich in pink, bitte!

Soll ich Dir was mitbringen?
Eine Frage, die es in sich hat.
Vor allem, wenn man sie einem Mädchen stellt.
Einem Mädchen, das zweieinhalb Jahre alt ist.
Und das ganz genau weiß, was es will.

"Ein Auto in pink" lautete kürzlich mein Auftrag,
als ich zum Einkaufen in die Stadt gefahren bin.
Da stand ich dann, in Stuttgarts größtem Spielzeugladen.
Um mich herum zig Autos. In zig Farben. Aber keines in P-I-N-K.
Nach diesem Dilemma hatte ich mir vorgenommen, gar nicht mehr zu fragen.
Aber man wird ja schnell rückfällig in solchen Dingen. Und so flötete ich am Sonntag,
als ich mich auf zum Stoffmarkt machte: "Uuund? Was soll ich Dir mitbringen?"
Wollt ihr die Antwort lesen? Eigentlich logisch, oder?
"Ein Stoff - in P I N K! Aber mit weiße Punte!"

Ausgezeichnete Wahl! Ein Stoff, der Lust auf Frühling macht!

Und - oh schreck - in 26 Tagen ist Ostern! Also her mit ihnen, den bunten Hasen!



Das kleine Fräulein hat einen süßen Mümmelmann für ihr T-Shirt bekommen.
Natürlich in P-I-N-K mit weiße Punte. Und weil der so kess nach oben schaut,
hatte ich spontan die Idee, dass ihn doch bestimmt ein Schmetterling an der Nase gekitzelt hat.
Also fix die Häkelnadeln ausgepackt, einen Schmetterling gezaubert, und auf den Oberarm genäht.
Die Applikationsvorlage ist von "Lise näht"! Vielen Dank für Teilen, liebe Lisa!


Aber huch! Wer versteckt sich denn in diesen Tütchen?
Ich bastele sie jedes Jahr in den Wochen kurz vor Ostern.
Als Geschenkverpackung für kleine Dinge. Ein paar Osterkekse etwa.
Und jeder weiß sofort: "Ahhhh, das sind ja Hasen-Tüten."


Genauer gesagt: Hasen-Bobbel-Tüten. So nennen wir sie zumindest.
Obwohl der Hasen-Pürz ja einen viel netteren Namen hat, in Fachkreisen heißt er Blume.
Nennt die Tüten, wie ihr wollt. Aber eines ist gewiss. Sie sind ratzfatz gemacht.


Man nehme einfach eine Papptüte in beliebiger Größe, eine Flauschkugel aus dem Bastelbedarf, und etwas transparenten Bastelkleber. Flauschkugel aufkleben, trocknen lassen - fertig! Die Flauschkugeln gibt's in vielen Farben, meist angeboten als "Pompons".


Und hier hoppeln sie nun, unsere bunten Hasen. Dass man vor Ostern Hasen näht, ist ja nicht wirklich etwas ungewöhnliches. Aber auf die Form kommt's an. Hase ist schließlich nicht gleich Hase. Die Ohren dürfen nicht zu lang, der Bauch nicht zu dick sein. Schön elegant sollte er sein, und trotzdem noch niedlich. Angela Sewrella hat genau solch einen Hasen geschaffen, toll! Und soll ich Euch was verraten? Es gibt ihn sogar als Freebook, hoppelt doch einfach mal --> HIER! vorbei!

Natürlich gab es auch noch einen groooßen Hasen in P-I-N-K mit weiße Punte.
Den hat das kleine Fräulein mir jedoch direkt unter der Nähmaschine weggeschnappt.
Und übrigens, die Täschlein gehen auch in bunt - wie ihr hier sehen könnt:


Mit dieser Farbexplosion locke ich ihn hoffentlich zurück, den Frühling.
Da fiel doch gestern tatsächlich Schnee, als ich die Häschen ausgestopft habe.
Nachmittags kam zwar schnell die Sonne noch einmal raus, aber es pfiff ein eiskalter Wind.
Ich will ihn zurück, den Frühling. Lieber gestern als heute. So schnell wie möglich also.

Die fröhlich-bunte Hasenparade hoppelt nun aber noch schnell beim Creadienstag vorbei!

Und Euch wünsch ich eine bunte Woche.
Mit wenig Alltagsgrau und vielen leckeren Schoki-Eiern.

Eure
katja

PS: Kleines Outtake vom Foto-Shooting gestern Nachmittag. Wenn die Sonne lockt, dann heißt es ganz schnell ab nach draußen. Denn so gut wie die Sonne ist keine Tageslichtlampe. Und unsortiert sieht das Ganze dann mal schnell so aus - und psssst, da ist er dann auch, der Hase in P-I-N-K vom kleinen Fräulein. Ich hatte ihn mir nur drei Minuten ausgeliehen, schon war er wieder weg...


Warum ich Euch das zeige? Weil es --> HIER! letzte Woche sechs wunderbare Facts über Blogger zu lesen gab. Herrlich amüsant und so unverschämt wahr! ;-)

Vorlagen:
Freebook Osterhase "Hoppel"
Hasen-Applikation von "Liese näht"
Stoffe:
"Julia" von Swafing
P-I-N-K mit weiße Punte von Stenzo