Posts mit dem Label upcycling tuesday werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label upcycling tuesday werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Hosenflicken selbst gemacht #diy

So löchrig wie ein Schweizer Käse seien sie,
die Jeanshosen des kleinen Krabbelkönigs meiner Freundin.
Stand da in einer Mail an mich. Und dann die Frage:
Haste noch was von dem lustigen Affenstoff?
Könntest Du uns daraus nicht ein paar Flicken machen?
Die ausm Laden sehen sooooo öde aus!

Recht hat sie, meine Freundin! Und Glück dazu!
Denn ich hatte tatsächlich noch Affenstoff.
Zudem ein paar Füchse und ein paar Supaheros.
Und eine knappe Stunde später todschicke Flicken in der Hand.
Weil's wirklich ratzfatz ging - stand bereits nach dem ersten Flicken fest:
Das wird mal wieder ein kleines Do-It-Yourself für Euch!


Rosa Recycling

Die Welt der Familie von Schneck ist seit kurzem rosa.
Auf jeden Fall eindeutig mehr rosa als je zuvor.
Denn das kleine Fräulein ist angekommen in der Phase,
die mir alle prophezeiten. Trotz hellgrüner Zimmerwände.
Und niemals ausschließlich geschlechtertreuer Kleiderauswahl.
Doch das kleine Fräulein ist nun mal ein Mädchen.
Obwohl sie ihr Parkhaus liebt, und gerne Fußball spielt.
Und so lautet die Standardantwort derzeit: R-O-S-A!

Welchen Teller magst Du? Den rosa!
Nimm doch diesen Löffel? Nein, den rosa!
Warum nicht die blaue Strumpfhose? Die rosa!
Wirklich Himbeerjoghurt? Ja, weil rosa!
Da kam mir ein furchtbarer Gedanke:
Sie mag Lyoner doch nicht nur deshalb so,
weil sie R-O-S-A ist?!??!!?

Manchmal wird's mir zu bunt - 'tschuldigung - natürlich rosa.
Aber ganz kann ich mich dem softeisfarbenen Zauber auch nicht entziehen.
Wie schön, wenn dabei ein guter Kompromiss heraus kommt:
Wie des Fräuleins neue Kleider.


In Wirklichkeit sind das gar keine neuen Kleider.
Sondern sowohl Oberteil als auch der Rock sind recycelt.
Schon lange lag hier 'ne Jeans rum, die viel zu kurz fürs Fräulein war.
Beine ab, zwei Stöffchen mit Rollsaum versehen, gerafft, und dran genäht:
Und schon war das neue Frühlingsröckchen fertig.
Ich liebe solche Ratz-Fatz-Projekte.


Damit das neue Frühlings-Outfit komplett wird,
habe ich kurzerhand noch ein Kauf-Shirt aufgemotzt.
Das Fräulein bei der Farbauswahl zu fragen, war schlichtweg überflüssig:
Welche Farbe soll die Blume bekommen? Klar: R-O-S-A.
Ich hab' dafür einfach die Stoffreste vom Rock-Recycling verwendet.


Und schon hat das kleine Fräulein ein neues Lieblingsoutfit, das es gar nicht mehr ausziehen mag.
Was nun aber bestimmt nicht heißt, dass hier künftig nur noch in R-O-S-A genäht wird.


Und ja, das Model ist ganz schön wählerisch. Es musste nicht nur die rosa Blume sein.
Sondern auch die Bestechungsminimarshmallows fürs Foto-Shooting gab's nur im rosa Schüsselchen.
Zicke? Nö. Ein ganz normales Mädchen eben.

Da ich heut' schon mal beim upcyceln bin,
wie das neudeutsch so schön heißt,
dann reihe ich mich auch mal ein in die Liste der Profi-Upcycler,
die sich jeden Dienstag bei Nina (--> klick hier!) treffen.

Happy tuesday!
Ob mit oder ohne rosa Brille!

Eure

katja

PS: Und herrje, fast hätt' ich's vergessen: Zum Creadienstag von Anke hüpf ich auch noch schnell rüber. Denn wir haben ja nicht nur recycelt, sondern waren auch noch kreativ dabei :-D



Jeans-Recycling:
Tutorial von Lillesol und Pelle
Stoffe:
Baumwollstoffe vom Händler vor Ort
Shirt und Hose:
h&m